Fakten

Amazon.de_12-625x378

Über uns: Wichtiger Arbeitgeber in den Regionen

Unser europäisches Logistiknetzwerk umfasst 31 Logistikzentren, davon neun in deutschen Regionen. Deutschland ist für uns ein wichtiger Standort, in den wir weiter investieren. So sind für 2017 neue moderne Logistikzentren in Nordrhein-Westfalen, in Werne und Dortmund, sowie in Frankenthal in der Pfalz geplant. In Werne wird dieses die im Jahr 2010 angemieteten Gebäude ersetzen. Außerdem investierte Amazon mehrere Millionen Euro in den Ausbau der Kapazitäten am Standort Graben und die Modernisierung der Logistikzentren in Leipzig und Koblenz.

Wir sind ein wichtiger Arbeitgeber für die Regionen und bieten vielen Menschen berufliche Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten. Über 11.000 festangestellte Mitarbeiter in Deutschland sorgen dafür, dass die Bestellungen schnellstmöglich und mit bestem Service bei den Kunden ankommen. Die kulturelle Vielfalt in unseren Logistikzentren ist groß: Menschen aus über 150 Nationen arbeiten hier zusammen. Wir fördern eine Kultur der offenen Diskussion auf Augenhöhe und behandeln jeden mit Respekt. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst und unterstützen lokal – an unseren Standorten und dort, wo unsere Mitarbeiter leben: ob in Form von Sach- und Geldspenden, dem ehrenamtlichen Engagement von Amazon Mitarbeitern oder durch Kooperationen mit gemeinnützigen Einrichtungen.

■ Mehr als 11.000 festangestellte Logistikmitarbeiter in 2016
■ Neun Logistikzentren an acht Standorten
■ Betriebsräte an allen Logistikstandorten
■ Auszeichnungen für die Integration von 50+ Beschäftigten, schwerbehinderten oder gehörlosen Mitarbeitern
■ Ganzjährige Mitarbeiteraktionen wie Sommerfeste, Familientage, Fußball-Cups, Gesundheitstage oder Weihnachtskonzerte
■ Soziales Engagement in den Regionen

Löhne: Mindestens 10,30 Euro brutto an allen Standorten

Amazon ist ein fairer Arbeitgeber. Die Löhne für Logistikmitarbeiter liegen am oberen Ende dessen, was in vergleichbaren Jobs bezahlt wird.

Die Einstiegslöhne betragen in allen deutschen Logistikzentren umgerechnet mindestens 10,30 Euro brutto pro Stunde. Durchschnittlich liegen sie bei 10,60 Euro brutto. Saisonkräfte verdienen den gleichen Basislohn wie festangestellte Mitarbeiter und erhalten dieselben Zusatzleistungen, darunter monatliche Bonuszahlungen bei entsprechender Zielerreichung sowie Zuschläge für etwaige Mehrarbeit. Inkl. Mitarbeiteraktien, Boni und Jahressonderzahlung kommt ein festangestellter Mitarbeiter nach zwei Jahren auf durchschnittlich 2.483 Euro brutto im Monat. Hinzu kommen Leistungen wie Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung, Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung und Mitarbeiterrabatte. 2016 führte Amazon außerdem einen Familienbonus für Mitarbeiter ein.

■ Mind. 10,30 Euro brutto/Stunde Basislohn an allen Logistikstandorten
■ Jährlicher Lohnüberprüfungsprozess
■ Garantierte Lohnerhöhungen in den ersten zwei Jahren (Stufenerhöhungen)
■ Verdienst nach zwei Jahren: durchschnittlich 2.483 Euro brutto monatlich, inkl. Zusatzleistungen
■ Monatliche Bonuszahlungen sowie Zuschläge für Mehrarbeit
■ Jahressonderzahlung
■ Betriebliche Altersversorgung, kostenlose Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherung
■ Mitarbeiteraktien und -rabatte
■ Familienbonus bei der Geburt und für Eltern in Elternzeit

Aus- und Weiterbildung: Erfolgreich zum Berufsabschluss

Amazon bietet gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Förderprogramms „Career Choice“ können sich Beschäftigte bis zu vier Jahre lang berufsbegleitend aus- und fortbilden. Wir übernehmen dabei 95% der Kosten bis zu einer Obergrenze von insgesamt 8.000 Euro pro Mitarbeiter.

Die Kostenübernahme erfolgt unabhängig davon, ob die Maßnahme einen Bezug zur Logistik oder zu einem anderen Bereich hat. Durch das Programm sollen insbesondere auch Mitarbeiter gefördert werden, die bislang über keine Berufsausbildung verfügen oder nach einer längeren Arbeitslosigkeit zu Amazon kommen. In den ersten zwei Jahren nach dem Start von „Career Choice“ im August 2014 haben bereits 500 Mitarbeiter der deutschen Logistikzentren das Förderprogramm in Anspruch genommen.

Darüber hinaus bieten wir an unseren Logistikstandorten Ausbildungsmöglichkeiten sowie duale Studiengänge an, wie z.B. zur Fachkraft für Lagerlogistik oder zum Fachinformatiker mit Fachrichtung Systemintegration oder Anwendungsentwicklung. Die dualen Studienangebote beinhalten beispielsweise BWL mit Schwerpunkt Handel/Logistik oder Personalwirtschaft und -dienstleistung. Über 100 Studenten und Auszubildende arbeiten derzeit in unseren Logistikzentren. Unsere Mitarbeiter sind Experten, die ihr Arbeitsumfeld am besten kennen. Wir bestärken Mitarbeiter daher, Arbeitsprozesse kritisch zu hinterfragen. Im Rahmen von Kaizen-Projekten (japanisch „Wandel zum Besseren“) engagieren sich unsere Mitarbeiter für die Verbesserung von Prozessen.

■ Übernahme von Fort- und Ausbildungskosten innerhalb des Career-Choice-Programms
■ Ausbildungsangebote: Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
■ Duale Studiengänge: BWL mit Schwerpunkt Handel/Logistik, Personalwirtschaft und Personaldienstleistung, Supply Chain Management

Sicherheit und Gesundheit: Investitionen für Arbeitsschutz und Gesundheit

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität.

Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben. Deshalb investieren wir in die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter in unseren Logistikzentren. An allen Logistikstandorten gewährleisten Arbeitssicherheitsausschüsse die kontinuierliche Weiterentwicklung der Standards.

Seit 2016 sind an allen Logistikzentren Gesundheitsmanager in Vollzeit eingestellt, die in Zusammenarbeit mit Betriebsärzten, Krankenkassen und Experten Maßnahmen für die einzelnen Standorte umsetzen. Unser Gesundheitsmanagement basiert auf den Säulen Prävention und Stärkung der Eigenverantwortung. Kooperationen mit lokalen Fitnessstudios, gezielte Aufwärm- und Lockerungsübungen im Rahmen des Programms „ACTIVE Every Day“ und regelmäßige Gesundheitstage mit Ernährungs- und Ergonomie-Beratung, medizinischer Betreuung und individuellen Bewegungsangeboten sind Teil unseres Gesundheitskonzeptes. Außerdem überprüfen und verbessern wir kontinuierlich die ergonomischen Bedingungen in den Logistikzentren zum Beispiel durch technische Innovationen oder den Einsatz von Arbeitshilfen.

In Mitarbeiterrestaurants bieten wir gesundes, frisch zubereitetes und preiswertes Essen, das von Amazon bezuschusst wird. In unserem europäischen Logistiknetzwerk haben wir darüber hinaus 40 Millionen Euro in Klimaanlagen investiert – eine extrem seltene Maßnahme in Industrie und Logistik.

■ Hohe Arbeitssicherheitsstandards
■ Millionen-Investitionen für Klimaanlagen
■ Gesundheitsaktionen, Beratung, individuelle Angebote
■ Gesundheitsmanager an allen Standorten
■ Bezuschusste Mitarbeiterrestaurants

Unsere DNA: Jeden Tag besser zu werden

Für Amazon bilden Innovationen die Unternehmens-DNA. Nichts treibt uns mehr an als die Motivation, jeden Tag besser zu werden – für Amazon Kunden und für unsere Mitarbeiter. Technologien und moderne technische Hilfsmittel sorgen in den Amazon Logistikzentren nicht nur für reibungslose und effiziente Abläufe, sondern auch für Arbeitserleichterung für Tausende von Mitarbeitern. So wurde der Handscanner von den Mitarbeitern der deutschen Logistikzentren 2016 zur beliebtesten Innovation gewählt.

2015 haben wir computergesteuerte Transportsysteme, sogenannte Amazon Robotics, an einem neuen Standort in Polen eingeführt. 2016 folgten die Robotersysteme in Großbritannien. Dies ist keine radikale Veränderung, sondern eine der vielen technologischen Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte, die uns dabei helfen, Produkte schnell und zuverlässig zu Amazon Kunden zu bringen. Mit dem Einsatz von Robotersystemen können die Laufwege für unsere Mitarbeiter reduziert werden. Gleichzeitig minimieren sich die Prozessdurchlaufzeiten. In einigen Fällen können Bestellungen nun innerhalb weniger Minuten verarbeitet werden, wo früher Stunden benötigt wurden.

■ 1995: Erster Produktversand in den USA startet aus einer Garage
■ 1999: In Deutschland beginnt der Einsatz von Handscannern
■ 2007: Kostenfreier Premiumversand mit „Amazon Prime” in Deutschland
■ 2012: Amazon übernimmt das Unternehmen „Kiva Robotics“
■ 2015: Start von „Amazon Robotics” in Europa


 

Downloads

Amazon Logistik Deutschland