Blick in Pforzheims Banana Tower

,

Über den Banana-Tower erkennen Besucher Amazon Pforzheim.

Staunende Gesichter – das ist es, was Markus Simeit fast wöchentlich sieht. Regelmäßig führt er Besucher über den Banana Tower durch die Logistikhallen. Der bananengelbe Turm kennzeichnet viele Amazon Logistikzentren. Auch in Pforzheim ist er schon von Weitem für die Besucher sichtbar. Vor drei Jahren sprang dort der Amazon Manager unverhofft für einen Kollegen ein und führte eine Besuchergruppe durch das Logistikzentrum. Seitdem ist der 35-Jährige ein fester Bestandteil der Logistiktouren. Fast 100 solcher Führungen hat er bereits geleitet.

Markus Simeit

Markus Simeit führt regelmäßig die Besucher durch das Pforzheimer Logistikzentrum

Was macht dir bei den Touren am meisten Spaß?

Besonders gefällt mir, dass ich oft Schulgruppen oder Studenten durch das Logistikzentrum führen darf und so mit der Nachwuchsgeneration in Kontakt trete. Ich selbst betreue bei Amazon Pforzheim den Schulungs- und Ausbildungsbereich. Den Jugendlichen erzähle ich daher gerne von den Möglichkeiten, eine Ausbildung oder ein duales Studium bei Amazon abzuschließen. Vor Kurzem ist daraufhin auch eine Bewerbung bei uns eingegangen. Es freut mich immer, wenn ich einen Draht zu der Gruppe aufbauen kann und der Funke überspringt.

Wie gelingt dir das denn?

Vor allem um die Schulklassen anzusprechen, versuche ich das Thema Logistik möglichst anschaulich zu machen. Kürzlich habe ich eine junge Gruppe durch unsere Lagerhallen geführt. Dabei haben wir einen lebensgroßen Babyelefanten in einem der Regale entdeckt. Ich habe das Kuscheltier kurzerhand auf meinem Handy gesucht und den Schülern gezeigt, wie ihre Bestellung bei Amazon mit dem Logistikzentrum, in dem sie gerade stehen, verknüpft ist.

Mit welchen Eindrücken verlassen deine Besucher das Logistikzentrum?

Idealerweise verlassen sie es immer mit einem Lächeln im Gesicht. Generell ist das Feedback der Besucher sehr positiv. Wir starten die Touren in der Regel auf der Aussichtsplattform. Von hier sieht man nahezu das gesamte Regallager. Die Besucher sind erst einmal baff, wie groß das Logistikzentrum tatsächlich ist. Am Ende der Tour höre ich außerdem oft, dass sie erstaunt waren, wie ruhig und geordnet es trotz dieser Dimensionen zugeht.

Was war deine beste Erfahrung bei einer Tour?

Im Logistikzentrum Pforzheim lagern wir hauptsächlich große Gegenstände wie Fernseher oder Autoreifen. Es gibt hier sogar Maschendrahtzäune. Viele wissen gar nicht, dass es so etwas auf Amazon.de zu kaufen gibt. Kürzlich entdeckte einer unserer Besucher Zaunelemente im Regal. Genau solche hatte er selbst erst bestellt. Das war ein enormer Zufall und sorgte für einen großen Lacher in der gesamten Gruppe.

Mehr Informationen zu Führungen in den Amazon Logistikzentren gibt es hier. Wer eine weitere Seite Amazons sehen will, kann auch einen Blick in die Büros in München werfen.