Open Day in Brieselang

,

David Kaiser_Amazon Country Manager Deutschland über Alexa

Der erste „Amazon Open Day“ in Brieselang stand ganz im Zeichen der Innovation und des Austausches mit Experten, Politikern und vielen Partnern rund um das Logistikzentrum. Den Impuls für spannende Gespräche der Gäste untereinander gaben Amazon-Experten zu den Themen künstliche Intelligenz, Sprachsteuerung mittels Alexa-Software und maschinelles Lernen.

Standortleiterin Sylvia Reichardt (re.) führte die Gäste durch das Logistikzentrum

Standortleiterin Sylvia Reichardt (re.) führte die Gäste durch das Logistikzentrum

Die rund 25 Besucher, darunter Wilhelm Garn, der Bürgermeister der Gemeinde Brieselang, sowie Vertreter der Wirtschaftsförderung Brandenburg und der großen Parteien, staunten nicht schlecht. Was technisch heute schon möglich ist, davon konnten sie sich bei einer Vorstellung des Amazon Echo überzeugen. „Künstliche Intelligenz ist ein hochspannender Bereich, der uns den Alltag sehr erleichtern kann, wie Alexa zeigt“, sagt David Kaiser, Country Manager Alexa Skills bei Amazon, der in die Techniken des „maschinellen Lernens“ einweihte. Live demonstrierte er die Fertigkeiten des sprachgesteuerten Lautsprechers Echo, der auf den Namen „Alexa“ hört.

Geldspende für die goldene Nymphe

Sylvia Reichhardt (Mitte) überreichte Spenden an Anja Rodes von der Gemeindebibliothek Brieselang und an Guido von Martens vom Kunstverein Brieselang.

Sylvia Reichhardt (Mitte) überreichte Spenden an Anja Rodes von der Gemeindebibliothek Brieselang und an Guido von Martens vom Kunstverein Brieselang.

Einen Ausblick in die gemeinsame Zukunft des Standortes Brieselang gab Ute Bankwitz von der Wirtschaftsförderung Brandenburg. Auch sozial setzt sich Amazon Brieselang für die Region ein. Standortleiterin Sylvia Reichhardt überreichte Anja Rodes von der Gemeindebibliothek Brieselang und Künstler Guido von Martens vom Kunstverein Brieselang einen Spendencheck.

Die Geldspende an den Kunstverein fließt in das Projekt „Nymphe von Brieselang“. Guido von Martens kreierte eine lebensgroße, in Blattgold gehüllte Statue einer Nymphe, die zum Wahrzeichen Brieselangs werden soll.