Bad Hersfelder Festspiele – Sondervorstellung des Tapferen Schneiderleins für tapfere Kinder

,
© BHFS Sennwald

© BHFS Sennwald

Das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ und der Förderverein „MediKids“ betreuen Kinder und Jugendliche mit schweren, teilweise lebensverkürzenden Erkrankungen sowie deren Angehörige. Amazon lud 80 Kinder und Begleitpersonen der beiden Organisationen zu einer Sondervorstellung von „Das tapfere Schneiderlein“ im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele ein. Amazon Bad Hersfeld ist Sponsor der dortigen Festspiele. Auch Amazon Mitarbeiter und ihre Kinder konnten Karten für die Vorstellung gewinnen, bei der das über 200 Jahre alte Stück der Gebrüder Grimm in die Gegenwart transportiert wurde.

Alexander Helmer ist Geschäftsführer des Vereins „Kleine Helden“ Osthessen e. V., der sich um schwer erkrankte Kinder sowie deren Geschwister und Eltern kümmert: „Der Theatervormittag war eine tolle Idee. Für die Kinder war das eine willkommene Abwechslung von ihrem Alltag in Klinik und Wohngruppe, und das ist unbezahlbar.“ Die Amazon Freikarten gingen an junge Patienten sowie eine Wohngruppe in Rasdorf, in der Geschwisterkinder aus trauernden Familien betreut werden. Weitere Karten erhielten die „MediKids“. Der Verein setzt sich für die besonderen Bedürfnisse junger Patienten und ihrer Angehörigen im Klinikum Bad Hersfeld ein, um beispielsweise das Umfeld und die Klinikeinrichtung familien- und kindgerecht zu gestalten. „Wir konnten einigen Kindern, die aktuell im Klinikum behandelt werden, eine Freude machen, aber auch ehemaligen Patienten, ihren Geschwistern und Eltern“, erzählt Dr. Carmen Knöppel, Beirätin bei den MediKids und Chefärztin der Kinderklinik.

„Amazon ist seit vielen Jahren Sponsor der Bad Hersfelder Festspiele‘“, erläutert Stephanie Schreiber, Standortleiterin von Amazon Bad Hersfeld FRA3. „Kinder und Jugendliche hier zu unterstützen, ist uns ein besonderes Anliegen.“ – Warum sich Amazon sozial engagiert und auch Mitarbeiter-Familien zur Sondervorstellung lud, beschreibt Matthias Franz, Senior Operations Manager im Bad Hersfelder Logistikzentrum FRA1, so: „Unsere rund 4.000 Mitarbeiter kommen aus Bad Hersfeld oder dem Landkreis. Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung Organisationen aus der Region zu unterstützen. Darüber hinaus ist es uns wichtig, mit solchen und ähnlichen Aktionen die Arbeit unserer vielen Mitarbeiter hier in Bad Hersfeld zu wertschätzen.“

Auszeit für erkrankte Kinder und deren Familien

Eher ein ruhiger Typ: Das „Tapfere Schneiderlein“ (Sascha Bornemann mit Neele Pettig) von Regisseurin Franziska Reichenbacher gefiel in seiner modernen Adaption kleinen und großen Gästen. Bild: Bad Hersfelder Festspiele

Eher ein ruhiger Typ: Das „Tapfere Schneiderlein“ (Sascha Bornemann mit Neele Pettig) von Regisseurin Franziska Reichenbacher gefiel in seiner modernen Adaption kleinen und großen Gästen.
© Bad Hersfelder Festspiele

Nachdem die Gäste reichlich Kuchen, Obst und Popcorn genossen hatten, entführte Regisseurin Franziska Reichenbacher, die auch selbst anwesend war, die rund 150 Kinder, Eltern und Betreuer im märchenhaften Ambiente eines gelben Zirkuszeltes an einen modern anmutenden Königshof. Auch das „Tapfere Schneiderlein“ war nicht ganz so, wie es Kinder und Eltern aus dem Grimm’schen Märchenbuch kennen. Erschlug der Schneider der Gebrüder Grimm noch sieben Fliegen auf einen Streich, trat großspurig auf und wurde dadurch schnell für einen unbesiegbaren Krieger gehalten, ist das Schneiderlein Fritz Zwibbel ein Typ, der keiner Fliege etwas zuleide tun kann. Statt die Plagegeister zu erschlagen, fängt er sie ein und entlässt sie in die Freiheit. Konfliktscheu und zartbesaitet kommt er durch ein Missverständnis an den Posten des Hofschneiders am Hof eines ängstlichen Königs, der sich besonders vor den beiden „Riesen“, dem Armeegeneral und der Finanzministerin fürchtet.

Dem vierjährigen Gustav hat das Stück gefallen: „Das war ein richtig schöner Tag!“ Sein Papa Marc Obermüller von Amazon in Bad Hersfeld, der die Karten gewonnen hatte, fand das Stück unterhaltsam wie auch lehrreich: „Sowohl Kinder als auch Erwachsene hatten an dem Stück ihren Spaß und konnten daraus etwas mitnehmen. Zum Beispiel, dass Menschen oft voreilig über andere urteilen, oder dass es gar nicht darauf ankommt, wer der Stärkere ist, weil jeder Stärken und Schwächen hat.“

Auf Tuchfühlung mit den Schauspielern

Das Ensemble nahm sich nach der Vorstellung Zeit für die Gäste. © BHFS Sennwald

Das Ensemble nahm sich nach der Vorstellung Zeit für die Gäste. © BHFS Sennwald

Nach der Vorstellung verabschiedeten sich die Schauspieler am Ausgang des Zelts persönlich von den Kindern und standen für Gespräche bereit, bevor die Gäste mit kleinen Geschenken den Heimweg antraten.

Die stellvertretende Standortleiterin Stephanie Schreiber (links) und Amazon-Manager Matthias Franz mit Regisseurin Franziska Reichenbacher (Mitte). © BHFS Sennwald

Die Standortleiterin Stephanie Schreiber (links) und Amazon-Manager Matthias Franz mit Regisseurin Franziska Reichenbacher (Mitte). © BHFS Sennwald

„Theater verbindet Menschen und Geschichten aus vergangenen und heutigen Zeiten – auf der Bühne und vor der Bühne“ sagt Regisseurin Franziska Reichenbacher. „Ich habe mich gefreut zu sehen, wie sich das Amazon-Team vor und nach der Vorstellung um die kleinen und großen Gäste gekümmert hat und alle liebevoll umsorgt wurden. So konnten Kinder und Erwachsene einen besonderen Theaterbesuch erleben, der hoffentlich allen Freude bereitet hat.“

  • © BHFS Sennwald
  • Nach der Vorstellung empfingen die Schauspieler die Zuschauer vor dem Zelt.
© BHFS Sennwald
  • Regisseurin Franziska Reichenbacher (links) begrüßt die Gäste im Beisein von Amazon-Manager Matthias Franz und der stellvertretenden Standortleiterin Stephanie Schreiber.
© BHFS Sennwald
  • © BHFS Sennwald
  • © BHFS Sennwald
  • Die Gäste konnten sich vor der Vorstellung stärken. 
© BHFS Sennwald