Solidarität für Andrea und Kilian

,

Über uns_KilianMitarbeiter der „Über uns“- Gruppe bei Amazon in Brieselang haben eine Spendenaktion für ihre Kollegin Andrea und deren kranken Sohn Kilian gestartet. Der Neunjährige leidet an einer unheilbaren Erbkrankheit und hat einen Herzenswunsch: Er möchte gerne das Disneyland in Paris besuchen. Durch die Hilfe der Amazon Mitarbeiter wird er nun Wirklichkeit.

Rund ein Dutzend Mitarbeiter haben sich im Konferenzraum des Amazon Logistikzentrums in Brieselang eingefunden. Es sind Mitglieder der Gruppe „Über uns“, die sich am Standort gebildet hat. Werner Petzold, Sprecher der Gruppe, umschreibt die Mission so: „Wir möchten unser eigenes Sprachrohr sein und uns für die Kollegen und den Standort engagieren. Unsere Gruppe setzt sich aus Kollegen der unterschiedlichsten Bereiche zusammen. Aber eines haben wir gemeinsam: Wir kennen unsere Arbeit und Amazon, wir wissen, was am Standort los ist.“

Andrea Galan und ihr Sohn Kilian

Andrea Galan und ihr Sohn Kilian

Dieses Mal hat die Gruppe einen besonderen Tagesordnungspunkt. Es geht um die Unterstützung für eine Kollegin und deren neunjährigen Sohn Kilian. Andrea Galan arbeitet seit vier Jahren in der Warennannahme, viele der Anwesenden kennen sie. Im vergangenen Jahr erhielt sie kurz vor Weihnachten die Diagnose, dass ihr Sohn an einer unheilbaren Erbrankheit leidet. Bei der Muskeldystrophie des Typs Duchenne zerfallen nach und nach sämtliche Muskeln, die Betroffenen werden zum Pflegefall. „Die Nachricht war ein absoluter Schock und hat mein Leben völlig auf den Kopf gestellt“, sagt die 31-jährige Mutter. Für sie kam zusätzlich zur Diagnose der Kampf mit den Krankenkassen und Behörden: „Die Krankheit ist schon schlimm, aber der Verwaltungskram noch schlimmer!“  Rund 60.000 €, so hat Andrea errechnet, wird sie für den Umzug in eine behindertengerechte Wohnung, sanitäre Ausstattung, Rollstuhlrampen und Weiteres brauchen. Das Bewusstsein für die schwere Krankheit will sie möglichst lange fern von Kilian halten.

Von der Solidarität ihrer Kollegen in Brieselang erfährt Andrea zunächst nichts. Diese haben sich vorgenommen, Kilians Herzenswunsch – eine Reise ins Disneyland nach Paris – zu ermöglichen. Die Mitglieder der „Über uns“-Gruppe wissen auch schon, wie: Sie möchten Amazon T-Shirts und Westen am Standort verkaufen. Das Kontingent dafür kommt von Standortleiterin Sylvia Reichardt, die ihre Hilfe für die Aktion zugesichert hat.

Die "Über uns"-Gruppe beim Verkauf der T-Shirts für Kilian (von li. nach re): Martin Gerlach, Maik Nentwich, Sandra Hanitsch, Markus Müller

Die „Über uns“-Gruppe beim Verkauf der T-Shirts für Kilian (von li. nach re): Martin Gerlach, Maik Nentwich, Sandra Hanitsch, Markus Müller

Im nächsten Schritt wirbt die „Über uns“-Gruppe auf Plakaten für die Aktion. In den Besprechungen vor Schichtbeginn werden die Kollegen von ihren Vorgesetzten über die Initiative informiert. An drei Tagen verkaufen die Helfer jeweils zu den Schichtwechseln 280 Westen und T-Shirts. Die Kleidung mit dem Amazon Branding ist beliebt bei den Mitarbeitern. Martin Gerlach von „Über uns“ hat die Aktion mitorganisiert und sagt: „Jeder in unserer Gruppe wollte helfen und auch viele Brieselanger Kollegen haben mit dem Kauf sehr unterstützt. Manche haben sogar noch privat gespendet.“

Wieviel Geld zusammengekommen ist, will Martin noch nicht verraten. Denn das „Über uns“-Team plant noch weitere Aktionen für Andrea und Kilian und will die junge Mutter damit überraschen. Klar ist, dass Kilians Fahrt ins Disneyland schon bald Wirklichkeit wird. Im August soll es losgehen. „Es soll eine absolute Überraschung für Kilian werden“, sagt Andrea Galan, die sich den Plan dafür bereits zurecht gelegt hat: „Ich werde ihm erst am Flughafen sagen, wo es hingeht und den Disneyland-Katalog zeigen. Ich freue mich schon jetzt auf seine Reaktion und dass sein Herzenswunsch wahr wird!“