24 h in Bayern im BR Fernsehen: Alltag im Logistikzentrum

,
Foto: BR Fernsehen

Foto: BR Fernsehen

Erfolg für das BR Fernsehen: Mit der am Pfingstmontag ausgestrahlten Dauer-Doku „24 h in Bayern“ und einem Marktanteil von 6,6 Prozent wurde der öffentlich-rechtliche Sender gemeinsam mit dem Ersten Tagessieger bei den bayerischen Fernsehzuschauern. In der Spitze verfolgten bis zu 24 Prozent der Zuschauer den Alltag der Bayern in „Echtzeit“. Mit dabei: Amazon Mitarbeiterin Veronika Reiser.

Die 31-jährige Veronika ist Pickerin bei Amazon. Das bedeutet, sie sucht die Artikel, die Kunden bestellt haben, aus den Regalen. Seit mittlerweile mehr als vier Jahren arbeitet sie bei Amazon in Graben. „Es ist ein guter Job“, sagt Veronika. Sie habe noch vor, „ein paar weitere Jährchen hier zu bleiben.“ In dem laut BR „größten Dokumentarfilmprojekt in seiner Geschichte“ wurde der Alltag von Veronika und rund 80 weiterer Menschen im Freistaat porträtiert – quer durch Städte und Regionen. Bundesweit verfolgten 5,3 Millionen Zuschauer die Doku. Das sind sieben Prozent aller Deutschen.

Vor fast genau einem Jahr hatte das Filmteam des Bayerischen Fernsehens Veronika während der Spätschicht bei Amazon begleitet: Vom Frühstück und ihrer Arbeit als Pickerin bis zum abendlichen Ausklang vor dem heimischen Fernseher. BR-Intendant Ulrich Wilhelm: „Ich danke allen, die zum Gelingen dieses mutigen Experiments beigetragen haben.“ Diesen Dank geben wir gerne an Veronika und alle Kollegen, die am Filmprojekt beteiligt waren, weiter! – In der Mediathek sind derzeit alle Beiträge zu sehen.

Foto: BR Fernsehen

Foto: BR Fernsehen

BR-Mediathek mit den Beiträgen über Veronika und ihre Arbeit bei Amazon:

15:00-16:00 Uhr: https://www.24hbayern.de/15-uhr/#hour-video

19:00-20:00 Uhr: https://www.24hbayern.de/19-uhr/#hour-video

20:00-21:00 Uhr: https://www.24hbayern.de/20-uhr/#hour-video

23:00 Uhr – 00:00 Uhr: https://www.24hbayern.de/23-uhr/#hour-video

00:00 Uhr – 01:00 Uhr: https://www.24hbayern.de/00-uhr/#hour-video