Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil: „Technisierung als Chance begreifen“

,

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil besuchte gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern der CDU-Stadtverbände aus Andernach und Mayen das Amazon Logistikzentrum Koblenz. Dabei interessierte sich die Gruppe neben den Arbeitsmarktperspektiven auch für Industrie 4.0 sowie die Chancen des Internets für den Einzelhandel.

Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil (Fünfte von links) besuchte gemeinsam mit Kommunalpolitikern aus Andernach und Mayen den Amazon Standort Koblenz.

Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil (fünfte von links) besuchte gemeinsam mit Kommunalpolitikern aus Andernach und Mayen den Amazon Standort Koblenz.

1.900 Arbeitsplätze wurden seit der Eröffnung im Jahr 2012 bei Amazon in Koblenz geschaffen. Mit Strandortleiter Nikolai Lisac und Gunnar Bender, Director Public Policy für Amazon in Deutschland, Österreich und der Schweiz, tauschten sich die Besucher unter anderem über das Wachstum von Amazon in Deutschland und die Perspektiven von Industrie 4.0 aus. „Trotz einer schnell fortschreitenden Technisierung zeigt Amazon auf, wie im Zeitalter von Industrie 4.0 weitere Arbeitsplätze entstehen können. Daher sollte man die industrielle Entwicklung nicht fortwährend als Bedrohung, sondern auch als Chance begreifen“, sagte CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil.

Auch die Chancen des Internets für den regionalen Einzelhandel trafen das Interesse der Besuchergruppe. „Was viele nicht wissen: Amazon arbeitet mit regionalen Händlern zusammen, die neben ihrem stationären Laden einen Onlineshop betreiben“, erläuterte Standortleiter Nikolai Lisac. Viele nutzen dabei den Versand durch Amazon. In den Amazon Logistikzentren findet man viele solche Artikel. Kürzlich startete Amazon außerdem das Programm „Unternehmer der Zukunft“, eine Initiative, die kleinen Unternehmen Starthilfe in der digitalen Welt gibt.