Amazon kündigt Baubeginn für neues Gebäude in Werne an

,

IMAG9902_kleinAmazon investiert weiterhin in Deutschland. Die Erdarbeiten für das neue Logistikzentrum in Werne haben wie geplant begonnen. Dies unterstreicht sowohl das Bekenntnis des Unternehmens zum Mitarbeiterstamm als auch zur Stadt Werne. Mit der Investition von 28 Millionen Euro allein im ersten Jahr vergrößert Amazon sein deutsches Logistiknetzwerk, um die steigende Kundennachfrage zu befriedigen, die Produktauswahl zu vergrößern und eine wachsende Zahl an unabhängigen, kleinen Unternehmen zu unterstützen, die ihre Produkte über Amazon Marketplace verkaufen und mittels „Versand durch Amazon“ lagern und verschicken.

Amazon betreibt seit 2010 ein Logistikzentrum in zwei Gebäuden in Werne, welche das Unternehmen die letzten Jahre gemietet hatte. Seit dem Betriebsstart in Werne hat Amazon über 1.100 feste Arbeitsplätze geschaffen. Das neue 100.000 Quadratmeter große Gebäude wird mit modernster Fördertechnik ausgestattet und vollklimatisiert sein. Es soll im Herbst 2017 in Betrieb gehen. Mit der Firma BREMER AG aus Paderborn hat Amazon einen Vertrag für die Errichtung des Gebäudes unterzeichnet.

„Unsere Mitarbeiter werden von der hochmodernen Anlage profitieren. Wir alle haben den Beginn der Bauarbeiten mit großer Spannung erwartet. Unser Ziel ist es, planmäßig im Herbst 2017 in das neue Gebäude zu ziehen“, sagte Standortleiter Lars Krause heute. „Amazon bietet gute Arbeitsplätze mit einer äußerst wettbewerbsfähigen Vergütung und exzellenten Zusatzleistungen. Die Löhne der Logistikmitarbeiter befinden sich am oberen Ende dessen, was für vergleichbare Tätigkeiten üblich ist. Am Standort Werne liegt der Einstiegslohn bei 10,57 Euro brutto pro Stunde”, fuhr Krause fort.

In den vergangenen Monaten haben Amazon Vertreter eng mit der Stadt Werne zusammengearbeitet, um erforderliche Genehmigungen einzuholen. „Amazon ist der größte Arbeitgeber in unserer Stadt und darüber hinaus eine wichtige treibende Kraft auf dem überregionalen Arbeitsmarkt. Wir freuen uns, dass die Teilbaugenehmigung erteilt wurde und die Bauarbeiten nun beginnen können“, betont Bürgermeister Lothar Christ.

„Wir sind sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung seitens der städtischen Behörden”, fügte Krause hinzu: „Das neue Logistikzentrum ist ein Wechsel von einer temporären zu einer beständigeren Lösung und wird die Jobsicherheit unserer Angestellten verstärken.“

Hier finden Sie mehr Informationen über den Standort Werne.

Amazon Graben und Rheinberg feiern 5-jähriges Bestehen

,
Auf dem „Amazon Oktoberfestival“ feiern Mitarbeiter und Angehörige den fünften Geburtstag des Rheinberger Logistikzentrums in Tracht.

Auf dem „Amazon Oktoberfestival“ feiern Mitarbeiter und Angehörige den fünften Geburtstag des Rheinberger Logistikzentrums in Tracht.

Am 15. September 2011 verließ die erste Bestellung – ein 24 Zoll Computermonitor – das Logistikzentrum in Rheinberg. Heute versendet Amazon Produkte von dort aus in die Metropolregionen im Ruhrgebiet sowie nach Bremen, Düsseldorf, Köln und Bonn noch am selben Tag. Auch der Standort in Graben hat sich seit der Eröffnung 2011 weiterentwickelt und erst kürzlich in ein Hochregallager, das hauptsächlich für Schuhe genutzt wird, investiert. Mit Veranstaltungen und Geschenken für die Mitarbeiter feiern die Logistikzentren in Rheinberg und Graben ihr fünfjähriges Bestehen.

Bei der Eröffnung 2011 startete der Amazon-Logistikstandort Rheinberg mit rund 300 Beschäftigten. Knapp fünf Jahre später hat sich Amazon zu einem der größten Jobmotoren am Niederrhein entwickelt, wie die Westdeutsche Allgemeine berichtet. „Wir sind damals mit dem Ziel gestartet, an diesem Standort 1.000 permanente Arbeitsplätze zu schaffen und in der Spitze bis zu 3.000 Mitarbeiter zu beschäftigen. Fünf Jahre später haben wir mit deutlich über 1.300 unbefristeten vollzeitbeschäftigten Mitarbeitern dieses Ziel deutlich übertroffen und den Standort Rheinberg zu einem wichtigen Bestandteil in europäischen Netzwerk von Amazon entwickelt.“, berichtet Standortleiter Karsten Frost. „Der Baubeginn des zweiten Mitarbeiterparkplatzes, pünktlich zu unserem fünfjährigen Standortjubiläum, ist ein klares Bekenntnis von Amazon zum Standort Rheinberg und seinen Mitarbeitern.“, so Frost. Diese haben den fünften Geburtstag im Logistikzentrum gefeiert.

Clown August steckt Rezeptionistin Susanne Altmann und ihrer Kollegin Teresa Durska mit seiner guten Laune an.

Clown August steckt Rezeptionistin Susanne Altmann und ihrer Kollegin Teresa Durska mit seiner guten Laune an.

In Graben gab es anlässlich der Geburtstagsfeier für die Belegschaft zwei Tage lang gratis Kuchen. Außerdem dürfen sich die Mitarbeiter in Graben über neue Amazon-Jacken und die Kollegen in Rheinberg über Uhren freuen. „Damit wollen wir uns herzlichst bei all denjenigen bedanken, die zur positiven Entwicklung des Standortes in den letzten fünf Jahren beigetragen haben.“, sagt Ernst Schäffler, Standortleiter bei Amazon Graben: „Darunter sind auch viele Kollegen, die uns seit der ersten Stunde unterstützen.“ Rund 800 Mitarbeiter am Standort Graben feiern in diesem Jahr ihr persönliches fünfjähriges Dienstjubiläum und erhielten dafür unter anderem eine Urkunde.

Auch beim diesjährigen Sommerfest in Rheinberg feierte man ausgelassen das fünfjährige Bestehen: Gemäß dem Motto „Amazon Oktoberfestival“ wurde das Fest mit einem Fassanstich im Zelt von Standortleiter Karsten Frost eröffnet. Im Laufe des Tages konnten sich Mitarbeiter und Angehörige in typischen „Wies´n“-Spielen wie Maßkrug-Heben, Wettnageln, Bierzapfen und „Hau den Lukas“ messen. Die Kinder erfreuten sich besonders an einer Hüpfburg und einer Kletterwand aus Plexiglas. Bei einem Trachtenwettbewerb wurden die schönsten Dirndl und Lederhosen ausgezeichnet. Wer nicht bereits das passende Outfit trug, konnte Oktoberfestival-T-Shirts am Merchandise-Stand erwerben. „Wir haben den Anlass auch genutzt um Geld für den guten Zweck zu sammeln“, berichtet Karsten Frost. Über 2.600 Euro kamen unter anderem durch den Erlös der Tombola zustande, die direkt an das regionale Wohnheim „Am Außenwall“ der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein (CWWN) gespendet wurden.

  • Bis hin zur Dekoration war alles perfekt auf das „Oktoberfest“-Motto abgestimmt.
  • Mit Kuchen und Ballons feierten Mitarbeiter wie Silke Dietze das fünfjährige Bestehen von Amazon in Graben.
  • Lead Christian Elsner und Silke Dietze scheint es sichtlich zu schmecken.
  • Zameer Tahir freut sich über den Gratis-Geburtstagskuchen.
  • Clown August steckt Rezeptionistin Susanne Altmann und ihrer Kollegin Teresa Durska mit seiner guten Laune an.
  • Glückliche Gesichter bei der Bescherung machen in Rheinberg Enes Kocoglu, Senior Operations Manager Christian Riedl, Adrian Girisard, Axel Boehl und weitere Kollegen.
  • Für Rezeptionistin Nina Wenzel modelliert August sogar eine Blume.
  • In Rheinberg übergibt Health Managerin Teresa Weimann Area Manager Zoran Solarov seine neue Uhr anlässlich des 5. Geburtstages des Logistikzentrums.
  • Health Managerin Teresa Weimann, Mitarbeiter Adrian Girisard, Standortleiter Karsten Frost und Senior HR Managerin Petra Ringhofer (v.l.n.r.) freuen sich, allen Mitarbeitern neue Uhren schenken zu dürfen.
  • Lead Katja Brenntrup (Mitte) freut sich über ihr Geschenk.
  • Rezeptionistin Nina Wenzel posiert glücklich mit ihrer neuen Uhr.
  • Clown August bastelte lustige Luftballonfiguren für die Rheinberger Mitarbeiter, wie hier für Waltraud Strelow.
  • Auch bei Amazon Rheinberg wird gefeiert: Hier verteilen Senior HR Managerin Petra Ringhofer, Adrian Girisard, Health Managerin Teresa Weimann und Standortleiter Karsten Frost (v.l.n.r.) mit weiteren Kollegen Geschenke an die Mitarbeiter.
  • Auf dem „Amazon Oktoberfestival“ feiern Mitarbeiter und Angehörige den fünften Geburtstag des Rheinberger Logistikzentrums in Tracht.

Leipziger Mitarbeiter paddeln beim Drachenboot Cup

,
Dabei sein ist alles: Die Amazon-Mitarbeiter beim Drachenboot Cup in Leipzig

Dabei sein ist alles: Die Amazon-Mitarbeiter beim Drachenboot Cup in Leipzig

32 Mitarbeiter des Amazon-Logistikzentrums in Leipzig nahmen am Firmen Drachenboot Cup, der in diesem Jahr zum dritten Mal ausgetragen wurde, teil. Damit gingen zwei Teams für Amazon im Elsterflutbecken an den Start. Insgesamt nahmen 24 Ruderteams teil. Für die Siegertreppe hat es leider nicht gereicht. Auf der 200 Meter langen Wettkampfstrecke belegten die Amazonier nach insgesamt drei Rennen die Plätze 19 und 21. „Es hat trotzdem allen unheimlich viel Spaß gemacht”, sagt Teilnehmerin Christina Franke von Amazon Leipzig und ergänzt: „In Sachen Teamgeist waren wir für mich ganz vorne!”

Im dritten Rennen traten die beiden Amazon Teams (rechts und in der Mitte) gegeneinander an.

Im dritten Rennen traten die beiden Amazon Teams (rechts und in der Mitte) gegeneinander an.

Brieselang, Pforzheim, Leipzig und Werne: So unterstützen die Amazon-Logistikzentren lokal

,

Unter dem Motto „Amazon gemeinsam“ unterstützen die Amazon-Logistikzentren lokale Einrichtungen. Das Engagement ist vielfältig. Hier stellen wir einige der Projekte an den Standorten Brieselang, Pforzheim, Leipzig und Werne vor.

Ein Engagement unter vielen: Das Logistikzentrum in Brieselang unterstützte den Verein Traglinge e. V. mit einer Geldspende. Der Verein kümmert sich um schwer kranke Kinder und ihre Familien. „Die Spende von Amazon macht für uns die Unterstützung von zwei Familien möglich, deren Krankenkasse eine Begleitung von der Klinik nach Hause mit einem schwer kranken Kind nicht finanziert. Darüber hinaus können wir die oft hoch belasteten Brüder und Schwestern der Erkrankten in unser Geschwisterprojekt aufnehmen. Dort schenkt man ihnen Aufmerksamkeit, vermittelt spielerisch Stressbewältigung und unterstützt sie, ihren Platz in der Familie wieder zu finden“, sagt Geschäftsführerin Katja Mahn.

Beim diesjährigen Sommerfest des Vereins Traglinge e. V. übergab Standortleiterin Sylvia Reichardt (Zweite von rechts) die Spende von Amazon Brieselang.

Beim diesjährigen Sommerfest des Vereins Traglinge e. V. übergab Standortleiterin Sylvia Reichardt (Zweite von rechts) die Spende von Amazon Brieselang.

Darüber hinaus spendete der Standort unter anderem an die Havellandschule Markee, eine Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“, die Nauener Tafel und die Bibliothek in Brieselang.

Die Spende an die Nauener Tafel war die Idee eines Mitarbeiters des Brieselanger Standortes.

Die Spende an die Nauener Tafel war die Idee eines Mitarbeiters des Brieselanger Standortes.

Ein Herz für Tiere

Regelmäßig spendet der Standort Pforzheim Futtersäcke an das lokale Tierheim. 2016 betrug der Warenwert bisher 50.000 Euro.

Spendenübergabe von Amazon Pforzheim an das Tierheim Pforzheim (hinten, von links): Der Betriebsratvorsitzende Christos Kalpakidis, Tierheim-Vorstandsvorsitzender René Maier-Stadtaus und Nadine Reisacher, Tierheimleitung. Vorne, von links: Elvira Seidel von Amazon, Tierheimleitung Linda Giek sowie Dimitra Glikopoulou-Glaser.

Spendenübergabe von Amazon Pforzheim an das Tierheim Pforzheim (hinten, von links): Der Betriebsratvorsitzende Christos Kalpakidis, Tierheim-Vorstandsvorsitzender René Maier-Stadtaus und Nadine Reisacher, Tierheimleitung. Vorne, von links: Elvira Seidel von Amazon, Tierheimleitung Linda Giek sowie Dimitra Glikopoulou-Glaser.

Bibliothek in neuem Gewand

Im April eröffnete die Stadtbücherei Werne einen neuen Jugendbereich. Auf einer Fläche von 70 Quadratmetern finden Jugendliche alles, was das Herz begehrt, inklusive Gaming-Lounge mit „Xbox one“ und „Wii U“. Amazon Werne unterstützt die neue Abteilung finanziell und spendete zudem zehn Kindle eBook-Reader. Hier berichtet der Westfälische Anzeiger.

Bücherei-Leiterin Gerlinde Schürkmann freut sich zusammen mit kleinen Leseratten über die Spende von Amazon. ® Wesfälischer Anzeiger

Bücherei-Leiterin Gerlinde Schürkmann freut sich zusammen mit kleinen Leseratten über die Spende von Amazon. ® Wesfälischer Anzeiger

Leipzig spendet an die Tafel und das Tabaluga Kinderheim

Bereits seit mehreren Jahren wird die Leipziger Tafel mit Sachspenden des lokalen Logistikzentrums versorgt. Etwa einmal im Monat werden Produkte, die wegen leichter Verpackungsmängel oder zeitnah ablaufender Mindesthaltbarkeitsdaten nicht mehr verkauft werden können, gespendet.

Neben der Tafel unterstützt das Logistikzentrum in Leipzig auch den Förderverein Tabaluga Kinderheim e.V., der den im Drachenkinderheim untergebrachten Kindern speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Therapien ermöglicht. Hier bedankt sich der Förderverein auf seiner Homepage und via Facebook.

„Wir sehen uns als Teil von Leipzig und der Region. Hier leben unsere Mitarbeiter. Deshalb ist unser soziales Engagement ebenfalls auf die Region ausgerichtet“, erklärt der Leipziger Standortleiter Dietmar Jüngling.

Senior Operations Manager Christian Steinert und sein Kollege Hubert Kowalski (v.r.n.l.) bei der Spendenübergabe an das Tabaluga Kinderheim e.V.

Senior Operations Manager Christian Steinert und sein Kollege Hubert Kowalski (v.r.n.l.) bei der Spendenübergabe an das Tabaluga Kinderheim e.V.

Spitzenküche für den guten Zweck

Im Juni war der chinesische Spitzenkoch und Teppanyaki-Meister Xiao Wang zu Gast im Logistikzentrum in Werne und überzeugte beim Front Cooking im Freien mit seinen Kochkünsten. Im Rahmen der Aktion wurden Spenden für den Verein der Freunde und Förderer der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am EVK Hamm e.V. gesammelt. Das Gespräch der Gesundheitsmanagerin des Standortes, Anna-Lena Kaiser, mit Xiao Wang über gesunde Ernährung finden Sie hier.

Die Vorsitzende des Vereins Christa Kundoch freute sich über die Spende von Amazon Werne.

Die Vorsitzende des Vereins Christa Kundoch freute sich über die Spende von Amazon Werne.

Pfandflaschen sammeln für den guten Zweck

,

IMG_4360Ein Jahr lang sammelte das Safety Team von Amazon Rheinberg um Ralf Wallutis Pfandflaschen auf dem Gelände des Logistikzentrums. Das Geld spendeten sie der Gemeinschaftsgrundschule Rheinberg nun in Form von Lernspielzeug. Kinder und Lehrer zeigten sich begeistert.

„Das Geld liegt auf der Straße, wir müssen es nur aufheben“, dachten sich Ralf Wallutis und sein Safety Team von Amazon in Rheinberg, als sie in ihren gemeinsamen Mittagspausen feststellten, wie viel Leergut unbeachtet liegengelassen wird. Von da an sammelten sie pro Pause bis zu fünfzehn Flaschen. In der Kantine erhielten sie dafür das Pfand. Schnell füllte sich ihre Sparbüchse. „Gemeinsam überlegten wir, wofür wir das Geld verwenden wollen“, berichtet Ralf: „Als dreifacher Vater und zweifacher Großvater lag es mir am Herzen, dass das Geld Kindern zu Gute kommt.“ Daraufhin setzte er sich mit der lokalen Grundschule Rheinberg in Verbindung. „Auf den Vorschlag von Konrektorin Petra Engeln hin kauften wir für die Erst- bis Viertklässler Lernspielzeug, um ihre Motorik zu fördern“, erzählt der 57-Jährige.

Für die Übergabe der Spende, die von Amazon Rheinberg noch aufgestockt wurde, versammelten sich alle zehn Schulklassen der GGS Rheinberg in der Aula. Vor Ort übergaben Ralf und seine Kollegen das Spielzeug an die Klassenvertreter. Die Schulleitung zeigte sich begeistert. „Wir bedanken uns herzlich für die Spende. Die Kinder haben Twister und Co. sofort ausprobiert. Das war wirklich ein großer Gewinn für uns“, so Konrektorin Petra Engeln. Sie plant mit ihren Schülern für nächstes Jahr nun sogar einen Besuch bei Amazon.

Ralf Wallutis ist glücklich über die erfolgreiche Aktion: „Viele meiner Kollegen haben davon Wind gekriegt und sammeln jetzt selbst Leergut.“. Gemeinsam mit seinem Team will er weiterhin Pfand sammeln und sich für soziale Projekte einsetzen. Weitere Informationen zu aktuellen Projekten von Amazon Rheinberg im Rahmen des Programms „Amazon gemeinsam“ finden Sie hier.

Amazon Pforzheim bietet Ausbildungschancen für Jugendliche

,
Die Jugendlichen blicken auf die 17 Fußballfelder großen Hallen bei Amazon in Pforzheim. Foto: Wacker

Die Jugendlichen blicken auf die 17 Fußballfelder großen Hallen bei Amazon in Pforzheim. Foto: Wacker

Im Rahmen des Projektes zur Berufsorientierung „Offen für morgen“ des Wirtschaft und Stadtmarketings Pforzheim (WSP) besuchten 15 Jugendliche das dortige Logistikzentrum.

Die WSP-Sommerferien-Aktion „Offen für morgen“ bietet Schülerinnen und Schülern aus Pforzheim und dem Enzkreis im Alter von 14 bis 18 Jahren die Möglichkeit, zwölf renommierte Unternehmen verschiedener Branchen aus Pforzheim und der Region kennenzulernen und sich über deren Ausbildungsangebot zu informieren. Als Abschluss des diesjährigen Programms ermöglichte das Logistikzentrum in Pforzheim einen Blick hinter die Kulissen. Nach einer kurzen Einführung mit Informationen zu Geschichte, Firmenphilosophie und Kennzahlen erläuterte Learning & Development Manager Markus Simeit die verschiedenen Ausbildungsangebote des Unternehmens. Anschließend konnte sich die Besuchergruppe während einer Standorttour selbst ein Bild der komplexen Logistikprozesse machen: Wareneingang, Kommissionierung, Packstation und Warenausgang standen auf dem Plan. „Die Aktion ‚Offen für morgen‘ ist für Schülerinnen und Schüler eine tolle Gelegenheit, einen Einblick in die Arbeitswelt zu erhalten, insbesondere bei einem Versand-Riesen wie Amazon. Das Interesse der Jugendlichen, die Dimensionen in einem Logistikzentrum zu sehen und die Abläufe kennenzulernen, war groß. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, der Besuch bei Amazon wurde mit Bestnoten bewertet“, freut sich Katharina Kindler, Projektleiterin „Offen für morgen“. Hier berichtet die Stadt Pforzheim von dem Besuch.

Jugendliche zu Besuch im Amazon Logistikzentrum Pforzheim; Foto: Wacker

Jugendliche zu Besuch im Amazon Logistikzentrum Pforzheim; Foto: Wacker

Pforzheim ist einer der stärksten Ausbildungsstandorte im deutschen Logistiknetzwerk. Die ersten Auszubildenden begannen im September 2013. Derzeit bildet der Standort 11 Fachkräfte für Lagerlogistik und einen Fachinformatiker – Systemintegration aus. „2016 haben wir wieder fünf Azubis, die ihre Ausbildung bei uns abgeschlossen haben, übernommen“, freut sich Markus Simeit über die Erfolge seiner Schützlinge. Neben der Berufsausbildung bietet Amazon seit Oktober 2014 in Kooperation mit der DHBW Karlsruhe auch ein Duales Studium an. Aktuell absolvieren zwei Studierende die Praxisphasen ihres Studiums Supply Chain Management & International Business bei Amazon. Eine davon ist Nina Hudjetz: „Mir gefällt die Kombination aus Theorie und Praxis. An der Uni Gelerntes kann man während der Praxisphasen direkt umsetzen. Man lernt verschiedene Abteilungen kennen und bekommt auch Gelegenheit für eigene Projekte.“ 2017 wird es 10 Ausbildungsstellen für Fachkräfte für Lagerlogistik sowie jeweils einen Dualen Studienplatz für Supply Chain Management und International Business geben.

Weitere Informationen zu offenen Stellen gibt es hier: www.amazon.jobs

Amazon Leipzig feiert seinen 10. Geburtstag

,

Tram1Seit nunmehr 10 Jahren gibt es Amazon in der sächsischen Metropole Leipzig. Anlässlich des Jubiläums teilt der Standort ein kleines Stück der Amazon-Welt mit den Leipzigern. Seit Februar 2016 ist die Amazon-Bahn auf verschiedenen Strecken im Leipziger Stadtgebiet unterwegs.

Die Bahn glänzt komplett im orangen Amazon-Gewand und zeigt die verschiedenen Gesichter und Facetten des Leipziger Amazon-Teams. Ein Fan der ersten Stunde und aktiver Unterstützer von der Idee bis zur Umsetzung ist Standortleiter Dietmar Jüngling. „Dieses Jahr sind wir 10 Jahre in Leipzig und stolz darauf hier in der Region zu leben und zu arbeiten. Mit der Straßenbahn wollten wir das auch allen zeigen“, sagt der Wirtschaftsingenieur. „Es war ein tolles Gefühl so viel Unterstützung und Begeisterung von den Mitarbeitern zu bekommen.“

Shpresa Gjemajli ist eine der Mitarbeiterinnen, deren Foto noch das ganze Jahr lang auf der Amazon TRAM zu sehen sein wird.

Shpresa Gjemajli ist eine der Mitarbeiterinnen, deren Foto noch das ganze Jahr lang auf der Amazon TRAM zu sehen sein wird.

Im Leipziger Logistikzentrum wurden unter den rund 2.000 Mitarbeitern Freiwillige für ein Fotoshooting anlässlich des 10-jährigen Jubiläums gesucht. Shpresa Gjemajl ist eine von ihnen. Ihr Foto wurde auf der Amazon-Bahn veröffentlicht. Shpresa arbeitet seit über 5 Jahren bei Amazon in Leipzig und ist derzeit im Bereich PACK tätig. An der Aktion nahm sie teil, weil sie ein Zeichen für Amazon und seine Mitarbeiter setzen wollte: „Ich möchte, dass alle wissen wie toll es hier ist. Ich arbeite wirklich gerne bei Amazon. Meine Kollegen kommen regelmäßig zu mir und erzählen, dass sie mich auf der Bahn erkannt haben. Auch mein Bruder hat mein Foto bereits gesehen und war begeistert“, berichtet die Packerin mit einem breiten Lächeln. Noch bis Januar 2017 können sich die Leipziger an der orangen Bahn erfreuen.

Die erfolgreiche Partnerschaft zwischen den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) und Amazon Leipzig gibt es schon fast so lange wie den Standort selbst: In enger Zusammenarbeit wurden die Fahrzeit- und Kapazitätsplanung auf Schichtzeiten und Anzahl der Amazon Mitarbeiter abgestimmt. Ein besonderes Highlight ist das Angebot des Jobticket, das die Mitarbeiter zu günstigeren Kondition erhalten.

Area Manager Florian Krittler genoss die 10-Jahresfeier gemeinsam mit seiner Familie.

Area Manager Florian Krittler genoss die 10-Jahresfeier gemeinsam mit seiner Familie.

Auch das diesjährige Sommerfest im Täubchenthal stand ganz im Zeichen des 10-jährigen Jubiläums. Eine Geburtstagstorte durfte bei diesem Anlass natürlich nicht fehlen. Diese wurde von Dietmar Jüngling angeschnitten und in 1.300 Stücke geteilt. Darüber hinaus gab es noch andere Gaumenfreuden für die Gäste wie Burger und BBQ sowie Crêpes und Eis. „Nicht nur das Wetter, sondern auch das Getränke- und Speisenangebot war toll. Damit konnten wir die grandiose Location in vollen Zügen genießen“, berichtet Rezeptionistin Ulrike Kuehn.

Zahlreiche Aktivitäten wie ein Beachvolleyballturnier und ein Fotobus – ein 46 Jahre alter Oldtimer mit einem eingebauten Fotoautomaten, bestückt mit lustigen Requisiten – sorgten für gute Stimmung bei den Mitarbeitern. Mit einer Hüpfburg, Kinderschminken und einer Bastelecke wurde auch für die Unterhaltung der kleinen Gäste gesorgt. Die Liveband „The Firebirds“ brachte mit ihren Rock’n‘Roll-Sounds die Mitarbeiter dazu, das Tanzbein zu schwingen.

Neben vielen weiteren Programmpunkten verbreitete vor allem die Liveband gute Stimmung unter den Mitarbeitern.

Neben vielen weiteren Programmpunkten verbreitete vor allem die Liveband gute Stimmung unter den Mitarbeitern.

„Es war mein erstes Sommerfest und ich war total positiv von der Organisation und dem Angebot überrascht. Zudem war es eine tolle Möglichkeit, sich etwas länger mit Kollegen aus anderen Abteilungen auszutauschen. Danke für den schönen Tag“, sagt Christian Klapper, Labor Manager am Standort Leipzig abschließend.

Viele weitere und spannende Geschichten aus dem Leipziger Logistikzentrum finden Sie hier.

  • Bei einem Beachvolleyball-Turnier konnten die Mitarbeiter in vier Teams ihr Können unter Beweis stellen.
  • Die große Jubiläumstorte: Dekoriert mit dem charakteristischen Amazonturm und der Skyline Leipzigs konnte sie in über 1.300 Stücke geschnitten werden und traf bei allen Gästen auf Begeisterung.
  • Im Beachvolleyball-Turnier kämpften die Teams um die glänzenden Pokale.
  • Wetter, Programm und Location stimmten: Die Amazon-Mitarbeiter hatten großen Spaß beim Sommerfest im Leipziger Täubchenthal.
  • Neben vielen weiteren Programmpunkten verbreitete vor allem die Liveband gute Stimmung unter den Mitarbeitern.
  • Gruppenbild mit Standortleiter Dietmar Jüngling und einigen Leipziger Mitarbeitern.
  • Shpresa Gjemajli ist eine der Mitarbeiterinnen, deren Foto noch das ganze Jahr lang auf der Amazon TRAM zu sehen sein wird.
  • Amazon Personalleiter Andre Preuss, LVB Vertreter Juri Schmidt-Rüdt, Amazon Senior Operations Manager Christian Steinert und Standortleiter Dietmar Jüngling bei der Jungfernfahrt der Amazon Tram (v.l.n.r.)
  • Payroll Assistant Mirjam Mende genoss das Sommerfest im Leipziger Täubchentahl zusammen mit ihrer Familie.
  • Procurement Manager Lukas Schröder kam in Begleitung seiner Ehefrau zum Sommerfest.
  • Für Groß und Klein: Bei dem vielseitigen Liveprogramm war für jeden etwas dabei. Rezeptionistin Katja Thiele freut sich zusammen mit ihrem Kind über die Bühnenshow.
  • Leipzigs Standortleiter Dietmar Jüngling (rechts) überreicht den Gewinnern des Volleyballturniers den verdienten Pokal: Philipp Teitge, Carmen Sander, John Röhricht und Rene Riss (v.l.n.r.).
  • Auch IT Support Techniker Thomas Seifert kam mit seiner ganzen Familie zum Sommerfest. Die Kleinsten hatten viel Spaß am Kinderschminken.
  • Area Manager Florian Krittler genoss die 10-Jahresfeier gemeinsam mit seiner Familie.