Amazon Leipzig: Klassik trifft auf Logistik

,

Gewandhausmusiker im LogistikzentrumNormalerweise werden bei Amazon in Leipzig die Pakete bewegt. Im Juli waren es aber Musiker des  weltberühmten Leipziger Gewandhausorchesters, die bewegten – und zwar mit ihrer Musik. Mitten im Logistikzentrum spielten sechs Musiker im edlen Frack, darunter Flötisten, Klarinettisten und Streicher, Werke des französischen Komponisten Erik Satie.

Hintergrund für das Konzert waren Dreharbeiten für den WDR und Arte, die eine Fernsehdokumentation über Erik Satie planen. Als Vertreter der Neuen Musik des frühen 20. Jahrhunderts gelten dessen Kompositionen als fast so außergewöhnlich wie die gewählten Drehorte. Im Leipziger Logistikzentrum wurde im sogenannten “Outbound-Bereich” gefilmt, in dem die Bestellungen versandfertig gemacht werden. In der Dokumentation wird eine 30 Sekunden lange Sequenz aus dem Amazon Logistikzentrum zu sehen sein.

Carsten Wuthenow, Senior Operations Manager bei Amazon in Leipzig, hat die Dreharbeiten live erlebt: „Das war für alle ein außergewöhnliches Erlebnis.“ Neugierig und interessiert wären nicht nur die Mitarbeiter gewesen: “Auch die Musiker vom Gewandhausorchester fanden es ziemlich spannend, in einem Amazon Logistikzentrum zu spielen.”

Mehr über das weltberühmte Gewandhausorchester hier.

Klassik im Logistikzentrum

Amazon Rheinberg hat seinen eigenen Fußball Cup

,
Das Siegerteam - die Avengers

Das Siegerteam – die Avengers

Amazon Rheinberg hat seit Kurzem seinen eigenen Fußball Cup. 13 Mannschaften bestehend aus Mitarbeitern des Logistikzentrums haben daran teilgenommen. Organisiert hat die Veranstaltung Rabea Kallwitz. Eigentlich arbeitet sie am Empfang in Rheinberg, aber ihr Herz schlägt leidenschaftlich für Fußball. Hier berichtet sie selbst vom ersten Amazon Fußball Cup.

Die Idee zu einem eigenen Kleinfeldturnier kam uns durch die Fußball-Weltmeisterschaft: Das war ein großes Thema bei uns im Logistikzentrum. Hier arbeiten sehr viele Menschen mit sehr unterschiedlichen Nationalitäten und jeder fieberte für seine Mannschaft.

Rabea hat den Fußball-Cup bei Amazon in Rheinberg organisiert.

Rabea hat den Fußball Cup bei Amazon in Rheinberg organisiert.

Für unser Turnier haben sich sage und schreibe 13 Mannschaften angemeldet, die sich die kreativsten Namen für ihre Teams ausgedacht hatten. Zum Turnier kamen viele von ihnen wie Vollprofis, also ausgerüstet mit allem, was zu einer richtigen Fullballausrüstung gehört.

Die Wetter-Vorzeichen für das Turnier waren leider nicht bestens: Es hat die Nacht zuvor geschüttet wie aus Kübeln. Trotzdem sind alle 13 Mannschaften pünktlich angetreten, haben sich sofort in ihre Trikots geworfen und die Aufwärmphase gestartet. Der Ehrgeiz war geweckt …

Pünktlich zum Anpfiff hat sich dann doch noch die Sonne gezeigt. Alles war bereit: Die Würstchen landeten rechtzeitig auf dem Grill, die Getränke waren kaltgestellt und Familienangehörige, Freunde, Arbeitskollegen hatten es sich am Spielfeldrand auf Decken gemütlich gemacht. Am frühen Nachmittag kam dann doch noch ein kräftiger Schauer, das Turnier musste pausieren. Aber die meisten Spieler wollten unbedingt weitermachen.

Wir erlebten alles: Harte Zweikämpfe, Fehlpässe und gelungene Konterzüge, packende Elfmeter: Gewonnen haben die Amazon Avengers mit 1 : 0, gefolgt vom Team “Türkei” und den “Dock Chicks”, die stolz ihre Pokale in Empfang nahmen.

Von Rabea Kallwitz, Amazon Logistikzentrum Rheinberg

Christmas in July – Weihnachten geht schon im Juli los

,

Armin Cossmann

Es ist Juli und draußen herrschen sommerliche Temperaturen. Drinnen – im Amazon Logistikzentrum im Leipzig – scheint dagegen bereits der Winter angekommen zu sein: Amazon bereitet sich auf das bevorstehende Weihnachten vor – genau dann, wenn das Wetter am schönsten ist. Mitten in diesem geschäftigen Treiben steht einer der langjährigen Mitarbeiter von Amazon, der mehrere Logistikzentren in Deutschland leitet: Armin Cossmann. Bereits im Hochsommer beschäftigt er sich mit Themen wie Weihnachtspapier oder – noch wichtiger – mit der Mitarbeiterplanung und Einstellung zusätzlicher Arbeitskräfte für das Weihnachtsgeschäft, sodass die Geschenke pünktlich unter dem Weihnachtsbaum landen.

Armin, während die meisten Menschen sich bei diesen sommerlichen Temperaturen um einen möglichen Sonnenbrand sorgen, brütest Du über Weihnachtsplänen. Es sind doch noch Monate bis Heiligabend: Wäre es da nicht passender darüber nachzudenken, ob Du beispielsweise genügend Sonnencreme in den Lagern hast?

Das klingt vielleicht seltsam, aber Juli ist definitiv die richtige Zeit, um sich Gedanken für Weihnachten zu machen – zumindest, wenn man bei Amazon arbeitet. Sepp Herberger hat einmal gesagt: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“ Bei uns in der Logistik in das genauso: Hier beginnen die Vorbereitungen für das kommende Weihnachten unmittelbar nach den letzten Weihnachtstagen.

Das hört sich an, als machst Du das ganze Jahr nichts anderes, als für Weihnachten zu planen …

Das stimmt. Ich bin jetzt im 13. Jahr bei Amazon. Weihnachten bedeutet für uns alle eine intensive Vorbereitungszeit. Niemand will sein Geschenk nach Weihnachten bekommen. Deshalb leisten wir unser Möglichstes, damit die Kunden rechtzeitig die Bestellungen erhalten – auch wenn sie in letzter Minute geordert wurden. – Wobei ich gestehen muss, dass ich selbst oft in letzter Minute bestelle …

Armin CossmannWas passiert eigentlich genau in der Vorbereitung für Weihnachten? Was ist nötig, damit in den Logistikzentren alles gut vorbereitet für die Weihnachtssaison ist?

Für die Weihnachtssaison stellen wir zusätzliche Arbeitskräfte ein. Wer noch nie ein Logistikzentrum von innen gesehen hat, kann sich kaum vorstellen, was das bedeutet. Die Planungen für neue Mitarbeiter, die Einarbeitung und Trainings, die Verteilung auf die einzelnen Logistikzentren – es gibt so viele Dinge, die man beachten muss.

 Wie schaffst Du es, dass die neuen Leute rechtzeitig an Bord sind?

Das frage ich mich manchmal auch – aber im Ernst: Wir haben beispielsweise eine sehr gute und enge Partnerschaft mit den örtlichen Arbeitsagenturen und Jobcentern. Wir schalten Anzeigen in den regionalen Tageszeitungen und werden an allen Logistikzentren sogenannte „Hiring Days“ haben, spezielle Bewerbertage, an denen man sich vorstellen und informieren kann. Viele bewerben sich auch, weil Freunde oder Bekannte, die bei Amazon arbeiten, den Tipp gegeben haben. Und an vielen Standorten können wir auf Bewerber zurückgreifen, die uns immer wieder zur Weihnachtszeit unterstützen. Viele unter ihnen haben Saisonjobs, d. h. sie arbeiten beispielsweise im Sommer auf dem Bau und im Winter bei Amazon. Wir beschäftigen in Deutschland momentan fast 10.000 Mitarbeiter in der Logistik, die unbefristet, d. h. fest angestellt sind. Die allermeisten kommen aus dem regionalen Umfeld unserer Logistikzentren.

 Feiert Amazon denn am Ende auch Weihnachten? Sprich: Gibt es eine Weihnachtsfeier nach der ganzen Arbeit?

Wir machen das im Sommer ausgiebig und an jedem Standort. In Bad Hersfeld zum Beispiel, wo wir zwei Logistikzentren haben, waren am 22. Juni über 4.000 Menschen bei unserem Sommerfest. Ich glaube nicht, dass es viele Firmen gibt, die solche großen Partys feiern.

 Bei so großen Teilnehmerzahlen am Sommerfest lernen sich sicher auch Mitarbeiter kennen, die sich ansonsten noch nie gesehen haben?

Das kann durchaus sein, wobei es nicht nur ein reines Mitarbeiterfest ist, sondern die Partner und Kinder ebenfalls herzlich eingeladen sind. Das ist ein weiterer Grund, warum wir im Sommer feiern: In dieser Dimension ist es einfach schöner, draußen beisammen zu sein, als bei kaltem Wetter drinnen.

Hier geht es zu den Sommerfesten in Bad Hersfeld und Pforzheim.

 

 

 

 

 

 

So feierten unsere Logistikzentren die WM

,

Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2014: Wir gratulieren! – In unseren Logistikzentren wurde während der WM heftig mitgefiebert, getippt, Fußball gespielt oder gefeiert. Die brasilianische Lebensart hat übrigens auch Einzug in die Logistikzentren gehalten: Sei es durch Samba-Tänzerinnen oder auch südamerikanische Cocktails (selbstverständlich alkoholfrei). Hier haben wir einige Impressionen aus Bad Hersfeld, Graben bei Augsburg, Rheinberg und Werne zusammengestellt.WM Amazon Bad Hersfeld FRA3

So süß kann Fußball sein: Mitarbeiter im Amazon Logistikzentrum  FRA3 in Bad Hersfeld verteilen Fußball-Muffins an ihre Kollegen.WM Amazon Bad Hersfeld FRA1

In der Nahaufnahme: Runde Muffins passend zum runden Fußball. Das Foto des Champion-Gebäcks stammt aus dem Amazon-Logistikzentrum FRA1 in Bad Hersfeld.IMG_0942

Bei Amazon in Graben waren während der WM heiße Klänge zu hören während sich brasilianische Gruppe durch das ganze Logistikzentrum tanzte.Cocktails WM_2014_DUS2

Amazon Rheinberg dagegen mixte brasilianische Cocktails – garantiert alkoholfrei.

Amazon Koblenz - Fotowettbewerb zur WMIn Werne gab es einen Fotowettbewerb zur Fußball-Weltmeisterschaft. Wie sich aus den Fotos zeigt, sind die dortigen Mitarbeiter äußerst toooooorbegeistert.

 

Sommerfest in Bad Hersfeld: Flower Power und Kirmes

,


Sommerzeit ist Partyzeit in den Amazon Logistikzentren. Derzeit finden an unseren Logistikstandorten die alljährlichen Sommerfeste für unsere Mitarbeiter und ihre Familien statt. In Bad Hersfeld, wo Amazon zwei Logistikzentren betreibt, haben mehr als 4.000 Mitarbeiter und ihre Angehörigen an den Festivitäten teilgenommen.

Ein Organisations-Komitee aus rund 40 Mitarbeitern hat das Sommerfest geplant und die Aktionen organisiert. Dafür wurde bereits zu Beginn des Jahres ein interner Aufruf gestartet, bei dem sich Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen gemeldet haben, um das Fest von Mitarbeitern für Mitarbeiter zu gestalten. Hans ist einer der Organisatoren, die uns vor der Kamera von den Vorbereitungen erzählt haben. Er ist Packer im Logistikzentrum und arbeitet bereits seit über zehn Jahren bei Amazon. Oder Doris, die seit 2012 als Rezeptionistin in Bad Hersfeld arbeitet.

„Flower Power auf der Kirmes“ lautete das Motto des Sommerfestes in Bad Hersfeld. Zwei große Kirmeszelte, eine Eventbühne und 15 Pagodenzelte für Attraktionen wurden dazu aufgebaut. Für die kleinen Besucher gab es neben Zuckerwatte, Crêpes und Würstchen auch Kinderschminken und einem Spieleland über Hüpfburg und Karussell bis hin zu einem echten Kleintierzirkus. Für Stimmung bei den Großen sorgten unter anderem ein Helene-Fischer-Double und eine Unterhaltungsband.

Für Hans aus dem Organisationsteam steht schon jetzt fest: „Dieses Jahr war das beste Fest seit Jahren. Nächstes Jahr bin ich wieder mit dabei!“

Hier geht’s zum Sommerfest-Video in Bad Hersfeld.

Sommerfest-Rückblick: Amazon Pforzheim hat seinen Superstar

,
Nagihan und ihre Tanzgruppe "Takem" haben den Wettbewerb "Amazon Pforzheim sucht den Superstar" gewonnen.

Nagihan und ihre Tanzgruppe “Takem” haben den Wettbewerb “Amazon Pforzheim sucht den Superstar” gewonnen.

Amazon Pforzheim hat seit Kurzem seinen eigenen Superstar und das kam so: Im Rahmen des Sommerfestes am Logistikstandort konnten die Mitarbeiter am Standort unter dem Motto „Amazon Pforzheim sucht den Superstar“ ihr künstlerisches Talent unter Beweis stellen. Die Sommerfest-Gäste – rund 1.000 Mitarbeiter mit ihren Familien – hatten die Möglichkeit, ihren Favoriten unter den unterschiedlichsten Darbietungen zu wählen:  Vom eigenen Rap über Amazon und der DJ-Einlage bis zu Stand-Up-Comedian- und Fußballeinlagen reichte das Repertoire.

Überzeugt hat die Sommerfestler letztendlich Nagihan Yildiz mit ihrer türkischen Tanzgruppe. Normalerweise sorgt die 40-Jährige für Sauberkeit und Ordnung im Logistikzentrum, für das sie seit Oktober 2012 als Reinigungskraft arbeitet. Seit 32 Jahren tanzt sie bereits, davon seit mehr als zwei Jahrzehnten als Tanzlehrerin mit Einsätzen in ganz Deutschland. Wir haben Nagihan befragt, wie sie sich als Siegerin des Amazon-Wettbewerbs fühlt.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast den Talentwettbewerb gewonnen. Wie fühlst Du Dich denn als frischgebackener Amazon-Superstar?

Nagihan: Ich habe mit total gefreut, dass wir ‚Superstar‘ geworden sind, das hätten wir nie erwartet. Es war eine super Stimmung, als wir auf der Bühne getanzt haben. Wir waren vorher alle total aufgeregt, aber die Leute haben geklatscht und waren voll bei der Sache. Das hat großen Spaß gemacht.

Wie heißt denn Eure Tanzgruppe und seit wann es gibt Euch?

Nagihan: Die Tanzgruppe heißt „Takem“, das bedeutet so viel wie „Tanz Akademie mit kultureller Einbindung von Menschen“ auf deutsch. Es gibt uns jetzt seit rund 14 Jahren. Unsere Gruppe besteht aus sieben Männern und neun Frauen, wir üben wöchentlich drei Stunden für unsere Auftritte.

Was bedeutet der Gewinn des Wettbewerbs für Euch?

Nagihan: Es ist eine tolle Auszeichnung, dass so viele für uns gestimmt haben. Wir haben auch eine Siegerprämie bekommen, ein Amazon-Gutschein von 500,- €. Davon werden wir uns neue Trainingsklamotten zulegen.

Letzte Frage: Was hat Dir persönlich am besten am Sommerfest in Pforzheim gefallen?

Nagihan: Eigentlich alles, da war für jeden was dabei. Zum Beispiel Bullriding, internationales Buffet oder Torwandschießen. Für die Kinder gab es Ponyreiten, Streichelzoo, Schminken, eine Hüpfburg … Es war ein schönes Fest und eine super Stimmung.

Sommerfest in Pforzheim: Neben vielen Attraktionen wie Bullriding wurde auch ein Superstar-Contest geboten.

Bullriding war eine von vielen Sommerfest-Attraktionen.

 

Bad Hersfeld im WM-Fieber

,

WM-Fieber in Bad HersfeldDiese Beweisfotos haben uns unsere Mitarbeiter aus Bad Hersfeld geschickt: In “FRA1″, so die interne Abkürzung für das erste unserer beiden Logistikzentren in Bad Hersfeld, herrscht derzeit WM-Fieber. Am Trikottag trugen viele der Mitarbeiter die Farben ihrer Lieblingsmannschaft. Dazu gab es gesundes Frei-Obst und weniger-gesunde Gratis-Süssigkeiten. Beides dürfte die eine oder andere schmerzlich erlebte Niederlage an einem der Tischkicker in der Kantine etwas versüßt haben …

WM-Fieber in Bad Hersfeld

 

 

 

Fußball-WM in Leipzig: Rätseln für die süße Sache

,

Fußball-WM LeipzigWM-Folge zwei, dieses Mal aus unserem Logistikzentrum in Leipzig: Dort wird derzeit eifrig  an den Antworten des Mitarbeiter-WM-Quiz gerätselt. Dazu sollte man beispielsweise zweifelsfrei beantworten können, welcher Schiedsrichter das WM-Finale von 2002 zwischen Brasilien und Deutschland geleitet hat oder wie der deutsche WM-Rekordspieler heißt. Außerdem gibt es Tippspiele und Torwandschießen.

Täglich  werden in Leipzig die Teilnehmer für das “Preis-Liga-Torschießen” ausgelost, die sich bei Kaffee und Kuchen an der Torwand versuchen können und denen Preise winken. Zum Beispiel der süße Ball, den die beiden Damen präsentieren (s. Foto oben). Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück!Fußball-WM Amazon LeipzigFußball-WM Amazon Leipzig

 

WM-Fieber in den Logistikzentren: Auf die Bälle, fertig, los

,

WM Fieber in den LogistikzentrenIn unseren Logistikzentren hat sich das WM-Fieber ausgebreitet. Während sich die Nationalmannschaften in Brasilien im Wettstreit messen, werden die Duelle im nordrhein-westfälischen Rheinberg  an Kickern in der WM Lounge ausgetragen.  Dazu gibt es Tippspiele und Fußballübertragungen in den Kantinen sowie regelmäßige Durchsagen während der Schichten zu den aktuellen Spielen.

Wenn die bunten Fahnen wehen

In den Amazon Logistikzentren geht es mindestens so international zu wie bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Mehr als 9.000 festangestellte Mitarbeiter aus rund 50 Nationen arbeiten bei uns. Deshalb ist auch die Beflaggung zur WM in den einzelnen Zentren international, wie Fotos aus Rheinberg und dem bayerischen Graben bei Augsburg zeigen.

WM Amazon Rheinberg

WM Fieber bei Amazon Graben

Kanada zu Gast bei Amazon Bad Hersfeld: Mehr als nur Päckchen schieben

,
Gerhard Heß, Mitglied des Präsidiums der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft (rechts im Bild): "Die Abläufe im Logistikzentrum sind weit komplexer sind, als nur Päckchen von A nach B weiterzuschieben."

Gerhard Heß, Mitglied des Präsidiums der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft (rechts im Bild): “Die Abläufe im Logistikzentrum sind weit komplexer sind, als nur Päckchen von A nach B weiterzuschieben.”

Die Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V. (DKG) hat im Rahmen ihrer Feierlichkeiten zu „50 Jahre Werkstudierendem Programm“ ihren Gästen und Studenten die Gelegenheit zu einer Besichtigung des Amazon Logistikzentrums in Bad Hersfeld geboten. Wir haben Gerhard Heß, Mitglied des Präsidiums der DKG, zu den Hintergründen befragt.

Seit 1951 gibt es die DKG und seit 50 Jahren vermittelt sie Studenten nach Kanada. Gerhard Heß hat selbst als Student von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Heute ist er im Vorstand der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und unterstützt als Mitglied des Präsidiums der DKG den bilateralen Austausch beider Länder. Vor kurzem fand das Jahrestreffen mit den Feierlichkeiten zu „50 Jahre Werkstudierendem Programm“ in Bad Hersfeld statt. So zeigte sich Bad Hersfeld den rund 150 Gäste mit einem erlebnisreichen Wochenende und einen abwechslungsreichen Festakt, an dem u. a. die Botschafterin in Berlin teilnahm.

Im Rahmen des Programmes konnten die Gäste auch den Logistikstandort von Amazon in Bad Hersfeld besichtigen. Wir haben Herrn Heß dazu befragt, wie die Resonanz auf den Rundgang durch das Logistikzentrum war.

Herr Heß, eine Frage vorab: Die Deutsch-Kandische Gesellschaft hat den Festakt zum 50-jährigen Jubiläum des Werkstudierenden Programms nach Bad Hersfeld geholt: Warum ist denn Ihre Wahl gerade auf diese Region gefallen?

Unsere Jahrestreffen finden in ganz unterschiedlichen Regionen statt. Dieses Mal fiel unsere Wahl auf Bad Hersfeld, weil man in dem ehemaligen Zonenrandgebiet die Auswirkungen nach 25 Jahren Mauerfall ganz besonders spürt. Die Wirtschaft hier in der geografischen Mitte Deutschlands pulsiert, viele namhafte Unternehmen haben sich hier angesiedelt, unter anderem ja auch Amazon mit zwei Logistikzentren. Das wollten wir unseren Gästen und den Studierenden, die sich für eine Werkstudentenzeit oder ein Praktikum in Kanada interessieren, näher bringen.

Wieviele Gäste und Studenten haben an der Führung bei Amazon teilgenommen und wie war die Erwartung?

Wir hatten ungefähr eine Gruppe von 25 Gästen und Studenten bei der Besichtigungstour. Die meisten hatten ein Logistikzentrum noch nie von innen gesehen und haben gemerkt, dass die Abläufe weit komplexer sind, als nur Päckchen von A nach B weiterzuschieben. Der Standortleiter hat ausführlich die Arbeitsprozesse erklärt und  die Fakten vorgestellt. Zum Beispiel auch  zu den Sozialleistungen,zur Bezahlung und den Möglichkeiten der Weiterbildung und beruflichen Entwicklung. Die Leute, die hier arbeiten, wissen genau, was sie tun. Es wurde sichtbar, wie wichtig Amazon als Arbeitgeber für die Region ist.

Fakten zu Arbeitsbedingungen und -konditionen in den Amazon Logistikzentren gibt es hier.

Was hat Sie darüber hinaus noch erstaunt bzw. hätten Sie sich nicht so gedacht?

Das ganze Logistikzentrum wirkt sehr geordnet, sehr sauber. Beim chaotischen Lagersystem, also, dass die Waren dort gelagert werden, wo gerade Platz in den Regalen ist, kann man sich vorher gar nicht vorstellen, dass das wirklich funktioniert. Aber das tut es, und zwar bestens, davon konnten wir uns überzeugen.

Was sollten Ihre Gäste von dem Besuch bei Amazon mit nach Hause nehmen?

Amazon ist ein multinationales Unternehmen. Das spürt man nicht nur in den Prozessen, sondern auch in der Vielfalt der Mitarbeiter, die dort arbeiten und die aus den unterschiedlichsten Kulturregionen kommen. Das war sehr beeindruckend. Und wer weiß? – Vielleicht haben ja bald auch unsere kanadischen Studenten die Möglichkeit, bei Amazon ein Praktikum zu machen oder als Werkstudent zu arbeiten. Das wäre eine schöne Form, unseren Austausch mit Amazon fortzusetzen.