Modernste Technologie zieht auf die Westfalenhütte

,

DTM2_Launch_20171016 (26)

45 Millionen Euro flossen dieses Jahr in neue Amazon Logistikzentren im Ruhrgebiet. „Die zentrale Lage in Europa ist ideal“, so Lars Krause. Er kam aus dem nahegelegenen Logistikzentrum Werne, um den neuen Standort in Dortmund zu eröffnen. Es ist das erste mit Fördertechnik automatisierte Umverteilungszentrum in Europa. Von hier werden keine Kunden beliefert, sondern 29 weitere Amazon Logistikzentren.

Auf orangefarbenem Teppich begrüßte Standortleiter Lars Krause die Mitarbeiter der ersten Stunde. Noch schnell Maskottchen Peccy die Hand schütteln und schon ging es für die Mitarbeiter auf Entdeckungsreise über die 45.000 Quadratmeter große Fläche. Während 150 Mitarbeiter wie Lars bereits erfahrene „Amazonians“ sind, begaben sich viele beim Eintritt ins Logistikzentrum in eine neue Welt voller automatisierter Förderbänder und Paketrutschen.

“Heute schicken wir Grüße an die Logistikzentren in der Amazon Welt. Die Mitarbeiter konnten eine Postkarte signieren und vor dem Versand auf eine schwarze Transportkiste kleben“, erzählt Lars Krause. Wer den Gruß in einem der Nachbarzentren fand, schickt ein Selfie damit zurück – so wie Oliver aus Stettin. Er nahm das allererste Paket aus Dortmund in Empfang.

Früher Stahl heute High-Tech

Ein süßer Gag zum Start

Ein süßer Gag zum Start: Lars und Executive Assistant Alexandra Schürkmann schnitten zur Eröffnung eine Torte an, die ein großer Startknopf zierte. Der Kuchen selbst wurde von der historischen Vergangenheit des Standortgeländes inspiriert: der Westfalenhütte. Jahrzehntelang war sie der Inbegriff der Montanindustrie. Durch Amazon soll es das Zentrum der Logistik werden. Bis Ende des Jahres soll es am Standort 1.500 Jobs für Mitarbeiter geben.

Peter Gall ist Abteilungsleiter im Bereich Technik

Peter kehrt zurück zur Westfalenhütte.

„Ich bin total glücklich, dass wir nun endlich starten können. In den letzten Wochen haben alle Abteilungen noch mal Vollgas gegeben, um alles rechtzeitig fertig zu bekommen. Jetzt in diese riesigen Hallen zu blicken und zu sehen, wie sich alles mit Leben füllt, das macht mich schon ein bisschen stolz. Ich habe vor über 30 Jahren hier auf der Westfalenhütte meine Elektroausbildung begonnen und war als Elektriker tätig. Nun komme ich also sozusagen zurück nach Hause“, erzählte Peter Gall, Abteilungsleiter im Bereich Technik, bei seinem ersten Arbeitstag im neuen Logistikzentrum.

  • Der neue Arbeitsplatz ist mit neuster Technologie ausgestattet.
  • Das erste Paket geht raus!
  • Eröffnungsrede von Standortleiter Lars Krause
  • Fotoshooting mit Maskottchen Peccy
  • Peccy begrüßt alle Mitarbeiter auf dem orangefarbenen Teppich.
  • Das Logistikzentrum DTM2 ist eröffnet.
  • Die Mitarbeiter lernen ihren neuen Arbeitsplatz kennen.
  • Maskottchen Peccy kommt auf jedes Foto.
  • Mitarbeiter schicken mit signierten Postkarten Grüße an andere Logistikzentren.
  • Standortleiter Lars Krause (2.v.l.) heißt alle Mitarbeiter an ihrem neuen Arbeitsplatz willkommen.

Weihnachten im Eigenheim: Amazon Werne stellt ein

,

Werne

Am 23. Oktober soll das erste Paket aus dem neu gebauten Logistikzentrum in Werne verschickt werden. Die Vorbereitungen laufen. In nur wenigen Tagen werden sich die meterhohen Regale mit Büchern, Spielzeugen, Schuhen und Elektronikgeräten füllen: viele potenzielle Weihnachtsgeschenke. Deshalb bietet der Standort auch noch Jobs für Mitarbeiter, die in der Weihnachtssaison unterstützen. Interessenten erfahren mehr unter www.jobs-amazon.de und bewerben sich dort online.

„Die diesjährige Weihnachtssaison ist für uns etwas ganz Besonderes, denn wir werden zum ersten Mal von unserem brandneuen Gebäude aus operieren“, erzählt Thomas Weiss, Standortleiter des Logistikzentrums Werne. Für Thomas wird es insgesamt seine achte Weihnachtssaison bei Amazon, aber die erste als Standortleiter sein. Der 46-jährige tritt diese Position mit dem Umzug in das neue Eigenheim an. Bisher war das Logistikzentrum in zwei ehemaligen IKEA Lagerhallen untergebracht. Die neuen Hallen sind genau auf die Abläufe Amazons angepasst und mit modernster Technologie ausgestattet. Mit dem Bau der Hallen setzt Amazon langfristig auf den Standort im Ruhrgebiet.

„Diese Zeit des Jahres ist einzigartig“

Zur Unterstützung für die geschäftigste Saison des Jahres sucht Amazon Werne über 800 zusätzliche Arbeitskräfte. Denn die Bestellungen müssen schnell und zuverlässig unter jeden Weihnachtsbaum kommen. Alle Saisonmitarbeiter erhalten denselben Grundlohn von umgerechnet mindestens 11,05 Euro brutto pro Stunde wie vergleichbare unbefristete Beschäftigte. Zusätzlich bietet Amazon Bonuszahlungen und Mitarbeiterrabatte.

„Als Dankeschön für die Unterstützung werden wir wieder tolle Events für alle unsere Mitarbeiter veranstalten, wie zum Beispiel freie Musikkonzerte während der Arbeitszeit“, so Thomas. Letztes Jahr begeisterte die Musik des DJ Duos „gestört, aber geil“ hunderte Mitarbeiter. Wer dieses Jahr musikalischen Schwung ins Logistikzentrum bringt, bleibt eine Überraschung.

Weitere Informationen zum neuen Logistikzentrum gibt es hier.

Preisverleihung zwischen Förderband und Regal

,

Vom geschäftigen Treiben im Amazon Logistikzentrum Koblenz bekamen die Besucher fast nichts mit. Alle spitzten die Ohren und lauschten aufmerksam den Erzählungen, die die Kinder im „Amazon ABC Club“ verfasst hatten. Die Schreibwerkstatt ist eine Zusammenarbeit mit den Gemeinden Ochtendung, Plaidt und Saffig und dem Verein „Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V.“. Sie fand dieses Jahr zum ersten Mal statt. Bei der Preisverleihung zwischen Förderbändern und Regalen tauchten die Gäste gebannt ein in die „Welt von morgen“.

Die Teilnehmer des Amazon ABC Clubs in Koblenz

Die Teilnehmer des Amazon ABC Clubs in Koblenz

Mit dem Versand von Büchern begann die Unternehmensgeschichte von Amazon. „Bücher sind ein Teil unserer DNA. Daher liegt Amazon besonders am Herzen, Kinder und Jugendliche für das Lesen und Schreiben zu begeistern“, sagte Ralph Konen, stellvertretender Amazon Standortleiter. Mit viel Fantasie, Kreativität und Wortwitz kreierten die Teilnehmer des Amazon ABC Clubs in Geschichten ihre ganz eigene „Welt von morgen“ – so das Thema des Wettbewerbs.

Bei Lisa-Marie Schadens Erzählung „Growing up in the Future“ hätte man beinahe eine Stecknadel fallen hören können, so sehr zogen die Abenteuer der jungen Anie in einer Welt voller Roboter die Zuhörer in ihren Bann. Am Ende der Preisverleihung gab es tosenden Applaus und den ersten Preis für die 13-Jährige. „In ‚Growing up in the Future‘ erwachen skurrile und facettenreiche Figuren zum Leben wie der an alles denkende und freundliche, aber mies kochende Roboter Wall-E. Außerdem verbindet Lisa-Marie humoristische mit nachdenklichen Elementen. Das zeichnet ihre Geschichte aus“, lobte Gitta Gritzmann von „Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V.“.

Urkunden und Pokale für grenzenlose Fantasie  

Bei der Führung durch das Logistikzentrum Koblenz gab es viel zu entdecken.

Bei der Führung durch das Logistikzentrum Koblenz gab es viel zu entdecken.

Insgesamt drei Geschichten wählte die fünfköpfige Jury mit Gitta Gritzmann, Maxie Sievert von Blick aktuell, Sebastian Althoff, Learning Manager am Standort Koblenz, Betriebsratsmitglied Michael Glaab und Thorsten Schwindhammer, Community Relations Manager bei Amazon, als Sieger aus. „Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Amazon Koblenz für unser Ferienprogramm. Es ist schön zu sehen, dass sich die Schülerinnen und Schüler auch während der Ferien für das Schreiben begeistern“, freuten sich Thomas Geisen, Jugendpfleger der Gemeinde Ochtendung, und seine Kollegin Nadine Bohr. Die prämierten Geschichten veröffentlichte Amazon in einem kostenlosen E-Book, das Sie hier herunterladen können.

Was Blick aktuell berichtete, erfahren Sie hier.

  • Leonie Schaden gewann den dritten Preis.
  • Stolze Schreibtalente: die Sieger des Amazon ABC Clubs Koblenz.
  • Die Kinder ließen ihrer Fantasie beim Schreiben freien Lauf.
  • Großer Spaß bei der Amazon ABC Club Preisverleihung
  • Die Kinder halfen bei der Führung fleißig beim Pakete packen.
  • Eintauchen in die Welt der Logistik
  • Es gab viel zu entdecken im Logistikzentrum Koblenz.
  • Die Teilnehmer des Amazon ABC Clubs im Logistikzentrum Koblenz
  • Amazon ABC Club Teilnehmer bei der Führung durch das Logistikzentrum Koblenz

Jetzt bewerben: 13.000 Saisonmitarbeiter für das Weihnachtsgeschäft

,

Amazon_Mitarbeiterin_HiringFür das anstehende Weihnachtsgeschäft werden rund 13.000 befristete Saisonarbeitsplätze in den Amazon Logistikzentren in Deutschland entstehen. Gesucht wird an den Standorten Bad Hersfeld, Brieselang, Dortmund, Graben, Koblenz, Leipzig, Pforzheim, Rheinberg, Werne und Winsen (Luhe). Bewerber können sich online unter www.jobs-amazon.de bewerben.

„Wir bereiten uns das ganze Jahr über auf die Weihnachtssaison vor. Dieses Jahr wollen wir in Deutschland rund 13.000 befristete Saisonmitarbeiter einstellen, die uns dabei unterstützen werden, unsere Kunden zu begeistern“, sagte Bernd Gschaider, Regionaldirektor Amazon Operations Deutschland. Neben den Saisonmitarbeitern, die regelmäßig im Weihnachtsgeschäft unterstützen, gibt es auch in jedem Jahr viele neue Saisonmitarbeiter an den Standorten.

Amazon bietet allen Beschäftigten wettbewerbsfähige Löhne. Diese liegen für Logistikmitarbeiter am oberen Ende dessen, was in vergleichbaren Jobs bezahlt wird. Der Stundenlohn dieser Beschäftigten beträgt an allen deutschen Standorten umgerechnet mindestens 10,52 Euro brutto. Saisonarbeiter erhalten hierbei denselben Grundlohn wie vergleichbare unbefristete Beschäftigte. Zusätzlich zu diesen Löhnen bietet Amazon Bonuszahlungen sowie Mitarbeiterrabatte.

Seit 2011 hat Amazon über 20 Milliarden Euro in Europa investiert, z.B. in Infrastrukturen und Einrichtungen im Bereich Logistik und Kundenservice, in Datenzentren für Amazon Web Services sowie in Forschung und Entwicklung. Dieses Jahr wird Amazon mehr als 15.000 unbefristete Arbeitsplätze in Europa schaffen und seine Belegschaft von 50.000 unbefristeten Mitarbeitern zu Beginn des Jahres auf über 65.000 bis Ende Dezember anheben. Amazon unterstützt nicht nur seine eigenen Mitarbeiter dabei, ihre beruflichen Ziele zu verwirklichen, sondern sorgt mit verschiedenen Geschäftszweigen auch außerhalb des Unternehmens für tausende zusätzliche Jobs in Europa. Über den Amazon Marketplace haben unabhängige Händler in Europa bisher mehr als 175.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Die ausführliche Pressemeldung findet sich hier.

Die Welt von morgen bei Amazon in Graben

,

MUC3_ABC Club_ 20170929 (134)

Ein Amazon Paket als Siegertreppchen: Nico Söllner (Bild Mitte) konnte es kaum fassen als er den Pokal  überreicht bekam. Der Elfjährige aus Schwabmünchen ist Sieger des ersten Amazon ABC Clubs. In Kooperation mit der Stadt Schwabmünchen und dem Verein „Kinder lesen und schreiben für Kinder e. V.“ hatte das Logistikzentrum in Graben erstmals einen Schreibworkshop angeboten. Die besten Geschichten zum Motto „Die Welt von morgen“ gibt es kostenlos bei Amazon als E-Book.

19 Nachwuchsautoren bewiesen beim Amazon ABC Club im Logistikzentrum Graben ihre Kreativität und ihr Schreibtalent.

Nachwuchsautoren bewiesen beim Amazon ABC Club im Logistikzentrum Graben ihre Kreativität und ihr Schreibtalent.

Zeitmaschinen, angriffslustige Hausroboter und Roboter-Diebe geisterten durch das Logistikzentrum Graben. Zumindest in Geschichten der Kinder, die zur Preisverleihung verlesen wurden. Unter pädagogischer Leitung von Gitta Gritzmann vom Verein „Kinder lesen und schreiben für Kinder e. V.“ wagten sich die Kinder beim ABC Schreibworkshop an ihre eigenen Geschichten über „Die Welt von morgen“.

„In den jungen Köpfen steckt ganz viel Potenzial. Alle Geschichten waren sehr hochwertig, sodass es uns wirklich schwer viel, eine Auswahl zu treffen“, sagte Standortleiter Johannes Weingärtner. Zusammen mit Edith Spaderna und Richardt Herde von Amazon Graben sowie Gitta Gritzmann und Schwabmünchens zweitem Bürgermeister Johann Nebauer kürte er die Sieger. Der Vertreter der Stadt Schwabmünchen lobte die Schreibinitiative: „Ich kann mir gut vorstellen, dass nächstes Jahr mindestens doppelt so viele Kinder am Workshop teilnehmen möchten. Danke an Amazon, dass sie die Kreativität der Kinder fördern und damit die deutsche Sprache pflegen.“

Erst zur Packstation, dann zum Pokal

Mit viel Fantasie kommt man überall dran. Zur Preisverleihung besuchten die Teilnehmer des ABC Clubs das Logistikzentrum.

Mit viel Fantasie kommt man überall dran. Zur Preisverleihung besuchten die Teilnehmer des ABC Clubs das Logistikzentrum.

Abenteuerlustig und furchtlos wie die Helden ihrer Geschichten wanderten die Kinder durch die großen Hochregale des Logistikzentrums. Johannes Weingärtner gewährte den Kindern einige Blicke hinter die Kulissen von Amazon. An der Packstation durften sie sogar zum Klebeband greifen. Am Ende der Führung warteten auf die besten Nachwuchsautoren die Pokale.

 

  • ABC Club Teilnehmer im Logistikzentrum in Graben.
  • Amazon Pecci begrüßt die ABC Club Teilnehmer im Logistikzentrum Graben.
  • ABC Club Teilnehmer im Logistikzentrum in Graben.
  • Junge Nachwuchsautoren beim Amazon ABC Club.
  • Gitta Gritzmann liest die Siegergeschichten der ABC Club Teilnehmer vor.
  • ABC Club Teilnehmer im Logistikzentrum Graben.
  • ABC Club Teilnehmer und ihre Familien bei der Führung durch das Logistikzentrum Zentrum Graben.
  • ABC Club Teilnehmer packen fleißig Pakete im Logistikzentrum Graben.
  • Johann Nebauer freut sich über die Führung durch das Amazon Logistikzentrum Graben.
  • Die ABC Club Teilnehmer haben viele Fragen bei der Führung durch das Logistikzentrum Graben.
  • ABC Club Teilnehmer bei der Führung durch das Logistikzentrum Graben.

Hier berichtet die Augsburger Allgemeine.

Hier entsteht Amazon Winsen: Ein Blick hinter die Kulissen

,


Wie entsteht eigentlich ein neues Amazon Logistikzentrum? – Im Video zeigen wir einen Blick hinter die Kulissen von Winsen. Seit Juli fährt der Betrieb Schritt für Schritt hoch, bis Dezember sollen die Aufbauarbeiten abgeschlossen sein.

Die Bürowände sind teilweise noch Bauzäune, neben ihnen läuft die Produktion bereits auf Hochtouren. Wöchentlich gilt es, rund 150 neue Mitarbeiter einzulernen, 1.000 neue unbefristete Jobs werden in Winsen binnen eines Jahres entstehen. „Das Besondere am Launch ist der Launch selbst“, sagt Operations Managerin Monika Kohlmann: „Die ersten Monate, in denen sich alles einspielt, schweißen auch die Mitarbeiter zusammen.“

Eine Besonderheit in Winsen: Auf markierten Bahnen ziehen Tausende orangefarbener Transportroboter ihres Weges. Die Roboter fahren mit einer Geschwindigkeit von rund 5,5 Stundenkilometern und wiegen ca. 145 Kilogramm. Sie heben die Regale mit den Produkten hoch und bringen sie zu den Mitarbeitern in der Wareneinlagerung und -entnahme. Die Technologie verkürzt deutlich die Laufwege und unterstützt so die Arbeit der „Stower“ und „Picker“.

Mehr lesen auf Amazon.de

Mehr über die Roboter gibt es hier.

Open Day in Brieselang

,

David Kaiser_Amazon Country Manager Deutschland über Alexa

Der erste „Amazon Open Day“ in Brieselang stand ganz im Zeichen der Innovation und des Austausches mit Experten, Politikern und vielen Partnern rund um das Logistikzentrum. Den Impuls für spannende Gespräche der Gäste untereinander gaben Amazon-Experten zu den Themen künstliche Intelligenz, Sprachsteuerung mittels Alexa-Software und maschinelles Lernen.

Standortleiterin Sylvia Reichardt (re.) führte die Gäste durch das Logistikzentrum

Standortleiterin Sylvia Reichardt (re.) führte die Gäste durch das Logistikzentrum

Die rund 25 Besucher, darunter Wilhelm Garn, der Bürgermeister der Gemeinde Brieselang, sowie Vertreter der Wirtschaftsförderung Brandenburg und der großen Parteien, staunten nicht schlecht. Was technisch heute schon möglich ist, davon konnten sie sich bei einer Vorstellung des Amazon Echo überzeugen. „Künstliche Intelligenz ist ein hochspannender Bereich, der uns den Alltag sehr erleichtern kann, wie Alexa zeigt“, sagt David Kaiser, Country Manager Alexa Skills bei Amazon, der in die Techniken des „maschinellen Lernens“ einweihte. Live demonstrierte er die Fertigkeiten des sprachgesteuerten Lautsprechers Echo, der auf den Namen „Alexa“ hört.

Geldspende für die goldene Nymphe

Sylvia Reichhardt (Mitte) überreichte Spenden an Anja Rodes von der Gemeindebibliothek Brieselang und an Guido von Martens vom Kunstverein Brieselang.

Sylvia Reichhardt (Mitte) überreichte Spenden an Anja Rodes von der Gemeindebibliothek Brieselang und an Guido von Martens vom Kunstverein Brieselang.

Einen Ausblick in die gemeinsame Zukunft des Standortes Brieselang gab Ute Bankwitz von der Wirtschaftsförderung Brandenburg. Auch sozial setzt sich Amazon Brieselang für die Region ein. Standortleiterin Sylvia Reichhardt überreichte Anja Rodes von der Gemeindebibliothek Brieselang und Künstler Guido von Martens vom Kunstverein Brieselang einen Spendencheck.

Die Geldspende an den Kunstverein fließt in das Projekt „Nymphe von Brieselang“. Guido von Martens kreierte eine lebensgroße, in Blattgold gehüllte Statue einer Nymphe, die zum Wahrzeichen Brieselangs werden soll.